BITKOM: Mehrheit akzeptiert Werbung

Um kostenlos oder zumindest vergünstigt Angebote im Internet in Anspruch zu nehmen, akzeptiert eine Mehrheit der Internetnutzer Werbung. Das geht aus einer repräsentativen Studie im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM hervor. 64 Prozent der Internetuser in Deutschland bevorzugen Werbeeinblendungen, damit sie für eine Leistung nichts bezahlen müssen. 28 Prozent würden einen höheren Preis zahlen, um auf Werbung verzichten zu können. 8 Prozent der Befragten wollten keine Angaben dazu machen.

Werbung garantiert niedriges Preisniveau

"Viele Internetnutzer sind offen für Werbung, weil sie ein niedriges Preisniveau bei Online-Diensten ermöglicht", erklärte Präsident Dieter Kempf. "Aber auch für werbefreie Bezahlangebote gibt es inzwischen ein recht hohes Potenzial", stellte Kempf weiter fest. Außerdem betonte er, dass die rechtlichen Möglichkeiten  zur Werbefinanzierung von Online-Angeboten bestehen bleiben müssten. "Wer Werbung einschränken will, sollte auch offen sagen, dass er damit gleichzeitig die Verbraucher zur Kasse bittet."

Jüngere bevorzugen Werbung

Im Durchschnitt zeigten sich ältere Menschen eher bereit, für Angebote im Internet einen Geldbetrag zu zahlen. So liegt die Altersgruppe 50+ mit 37 Prozent oben, während es bei den 14- bis 29-jährigen Internetnutzern nur etwa 14 Prozent sind. 83 Prozent der jungen Nutzer bevorzugen werbefinanzierte Dienstleistungen. 49 Prozent sind es bei 50 aufwärts.

Mehr als 1.000 Einwohner der Bundesrepublik ab 14 Jahren wurden für die repräsentative Erhebung im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM befragt.