BlackBerry 10-Update erlaubt Zugriff auf Android Apps

Her damit !12
Blackberry Passport
Blackberry Passport(© 2014 CURVED)

Das Smartphone-Betriebssystem ergänzt sein Angebot um den Amazon App Store und macht somit auch Android auf dem BlackBerry verfügbar.

Amazon App Store bereits 2014 angekündigt

Im Juni 2014 kündigte BlackBerry erstmals an, den Amazon App Store zugänglich zu machen. Ursprünglich hieß es, dass die Erweiterung noch im selben Jahr kommen soll. Mit einer Verzögerung ist es jetzt soweit. Das neue Update von BlackBerry 10 bringt die Integration des externen Stores, in dem rund 200.000 Android Apps zu finden sind. Das Angebot ist zwar kleiner als das des Google Play Stores, trotzdem haben BlackBerry-Nutzer endlich mehr Auswahl bei den Applikationen.

Die Android Apps funktionieren laut dem Hersteller bei allen aktuellen Modellen wie etwa dem BlackBerry Passport und dem Z30. Die Aktualisierung wird seit Freitag unter anderem in Europa, Asien und Afrika ausgerollt, Nordamerika muss noch länger auf das Update warten.

Siri-Alternative und Synchronisierung für BlackBerry

Die Software-Aktualisierung beinhaltet weiters das bereits angekündigte Blend-Feature. Damit werden Dokumente und Nachrichten des Smartphones am Desktop oder Tablet synchronisiert. Die Cross-Plattform-Funktion unterstützt Mac OS, Windows sowie Android Tablets.

Neu ist bei BlackBerry 10.3.1. auch ein Assistent, der ähnlich wie Siri Befehle via Sprach- oder Texteingabe entgegen nimmt. Ein neuer Meeting-Modus stellt das BlackBerry-Smartphone automatisch auf lautlos und aktiviert Benachrichtigungen wieder, sobald das Treffen laut dem Kalender vorbei ist.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.