BlackBerry bringt BBM Protected auf iOS und Android

Supergeil !11
Mit BBM Protected veröffentlicht BlackBerry eine verschlüsselte Version des Messengers.
Mit BBM Protected veröffentlicht BlackBerry eine verschlüsselte Version des Messengers. (© 2014 BBM, CURVED Montage)

Der Smartphone-Hersteller veröffentlicht seinen verschlüsselten Messenger jetzt auch für die beiden großen Betriebssysteme. BlackBerry stellte die App beim Mobile World Congress vor. 

Verschlüsselte Kommunikation auf allen Plattformen

BBM Protected ist die sichere Version des beliebten BlackBerry-Messengers. Die mit Verschlüsselungstechnologie ausgestattete Anwendung macht Blackberry nicht nur für seine eigene Plattform zugänglich. Das Unternehmen bringt BBM Protected auch als iOS- und Android-Version auf den Markt.

Für den Messenger hat der kanadische Smartphone-Hersteller eine dreistufige Verschlüsselung entwickelt. Damit soll der sichere Einsatz von BBM im Berufsalltag gewährleistet werden. Mit der Ausweitung auf Android und iOS will Blackberry dafür sorgen, dass die Nachrichten auf allen Endgeräten verschlüsselt landen.

Sicheres Chat-Tool für interne und externe Kommunikation

Der Chat-Dienst BBM Protected positioniert das Unternehmen als Enterprise-Lösung für abgesicherten internen Informationsaustausch. Auch außerhalb des internen Firmennetzwerks bleiben die Nachrichten laut BlackBerry verschlüsselt. Selbst wenn der Empfänger nicht die Protected-Version benutzt, soll die Korrespondenz abgesichert sein. Mit der App wollen die Betreiber das Risiko für Hacker-Angriffe reduzieren.

Für die Protected-Verschlüsselung verlangt BlackBerry ab 29,99 US-Dollar pro Jahr. Der Dienst kann ein Monat lang kostenlos getestet werden. Der BBM-Messenger wird eigenen Angaben zufolge von mehr als 90 Millionen Menschen genutzt.


Weitere Artikel zum Thema
BlackBerry Motion im Test: Sicher­heit geht vor
Marco Engelien1
Her damit !8Ein echtes Arbeitstier: das BlackBerry Motion.
8.1
Das BlackBerry Motion hat keine Dualkamera und keine dünnen Display-Ränder. Dafür ist das Smartphone äußert robust. Was es noch kann, lest ihr hier.
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
BlackBerry Motion: So schaut das neue Smart­phone im Detail aus
Christoph Groth4
Supergeil !13Das BlackBerry Motion ist nach IP 67 gegen Staub und Wasser geschützt
Kurz nach der offiziellen Enthüllung des BlackBerry Motion ist das Mitteklasse-Smartphone nun erstmals in einem Werbespot aus nächster Nähe zu sehen.