BlackBerry KeyOne: Hersteller verschickt Geräte mit stabilerem Display

Das Display ist beim BlackBerry KeyOne mitunter unzureichend verklebt
Das Display ist beim BlackBerry KeyOne mitunter unzureichend verklebt(© 2017 CURVED)

Neue Einheiten des BlackBerry KeyOne sind bereits unterwegs: Erst kürzlich stellte sich in einem Härtetest heraus, dass sich der Bildschirm des Smartphones unter Druck leicht lösen kann. Offenbar ist fehlender Klebstoff die Ursache dafür – und der Hersteller bessert nun nach.

Im Forum von CrackBerry hat BlackBerry ein offizielles Statement abgegeben: Demnach strenge sich der Hersteller mit "ergänzenden Maßnahmen" an, um das Display des KeyOne mit "zusätzlicher Stärke und Klebstoff" auszustatten. Alle nun ausgelieferten Geräte würden bereits über einen besser verklebten Bildschirm verfügen. Die Bestände sollen zudem den ganzen Sommer 2017 über erweitert werden. Wer das Smartphone bereits erworben hat und Probleme bemerkt, könne den Hersteller kontaktieren und das Gerät möglicherweise umtauschen – sofern dies von der Garantie abgedeckt wird.

Schnelle Reaktion

Erst vor Kurzem hatte Zack von dem YouTube-Kanal JerryRigEverything das BlackBerry KeyOne einem Härtetest unterzogen. Dabei stellte der YouTuber beim Biegetest fest, dass sich der Bildschirm sehr leicht vom Gehäuse des Smartphones löst – und machte als Ursache dafür aus, dass der Hersteller offenbar an dieser Stelle auf den sonst üblichen Klebstoff verzichtet hat.

Laut Android Authority geschehe es nicht oft, dass ein Unternehmen so schnell auf Hardware-Probleme reagiert – demnach sei das Vorgehen von BlackBerry und TCL lobenswert. Wenn Ihr wissen wollt, wie sich das Smartphone ansonsten in der Praxis bewährt, kann Euch unser Testbericht zum KeyOne weiterhelfen.