BlackBerry Neon: Geheimnisvolles Smartphone-Modell bei Twitter gesichtet

Her damit !15
Sehen wir hier das BlackBerry Neon?
Sehen wir hier das BlackBerry Neon?(© 2016 Twitter/The Malignant)

Geleaktes Bild soll das BlackBerry Neon zeigen: Der Twitter-Nutzer The Malignant hat über seinen Account bei dem Kurznachrichtendienst eine Abbildung veröffentlicht, die ein neues Smartphone des kanadischen Herstellers zeigen könnte. Über ein Gerät mit diesem Namen ist bislang noch nichts bekannt.

"BlackBerry NEON, die letzte Chance für sie?", schreibt The Malignant in dem Tweet zu dem Bild des Smartphones. Zu sehen ist die Rückseite eines Gerätes, das offenbar über einen Metallrahmen verfügt und in der Mitte das Logo des Unternehmens trägt. Auffällig ist die Kamera, die sich relativ eng in die linke obere Ecke der rückseitigen Abdeckung schmiegt und der Blitz, der sich direkt darunter befindet.

Handelt es sich um "Rome"?

Ende April 2016 waren mehrere Fotos geleakt, die zwei neue Smartphones von BlackBerry zeigen sollen. Die beiden Geräte werden angeblich unter den Codenamen "Hamburg" und "Rome" entwickelt. Im Vergleich mit dem neuen Bild wird deutlich, dass es sich bei dem von The Malignant als "Neon" bezeichneten Smartphone noch am ehesten um "Rome" handeln könnte, da "Hamburg" offenbar über mehr Tasten an der rechten Gehäuseseite verfügt als Neon.

Über das BlackBerry-Gerät namens "Rome" ist bislang so gut wie nichts bekannt. Zur Ausstattung von "Hamburg" gibt es hingegen schon Gerüchte: Das Smartphone soll vom Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 615 angetrieben werden und über 3 GB RAM verfügen. Anders als das aktuelle Top-Modell BlackBerry Priv wird das Gerät voraussichtlich nicht über eine Slider-Tastatur verfügen. Mit "Hamburg" und "Rome" will das Unternehmen mutmaßlich die Smartphone-Mittelklasse bedienen – auch "Neon" wird in diesem Bereich angesiedelt sein, da der Hersteller offenbar kein High-End-Gerät mehr bauen will.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten6
Naja !8Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth2
Unfassbar !8Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.