BlackBerry Passport: Vollständiges Datenblatt geleakt

Her damit !138
Ob das ungewöhnliche Format des BlackBerry Passport im Test überzeugen kann?
Ob das ungewöhnliche Format des BlackBerry Passport im Test überzeugen kann?(© 2014 YouTube / Valery Rider)

Mit dem BlackBerry Passport hat der Smartphone-Hersteller aus Kanada wirklich einen Blickfang in der Pipeline. Ein nun vollständig via N4BB geleaktes Datenblatt zum neuen Gerät beweist aber, dass unter dem quadratischen Display auch ordentliche Hardware steckt.

So soll das BlackBerry Passport zum Beispiel mit 3 GB RAM ausgestattet sein und von einem Snapdragon 800 mit einer Taktung von 2,2 GHz angetrieben werden. 32 GB interner Speicher stehen bereits nach dem Auspacken zur Verfügung, ein MicroSD-Slot ermöglicht die Erweiterung um bis zu 64 zusätzliche GB.

Klobig und schwer, aber mit optischem Bildstabilisator

An Kameras bringt das BlackBerry Passport eine 2-MP-Lösung für die Front und eine mit 13 Megapixeln für die Rückseite mit. Letztere soll dabei sogar über einen optischen Bildstabilisator verfügen und immerhin Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde einfangen.

Das Display des BlackBerry Passport ist und bleibt aber das auffälligste Merkmal am neuen Smartphone mit QWERTZ-Tastatur, die übrigens nicht  nur zum Tippen, sondern auch als Touch-sensitive-Fläche zur Steuerung von BlackBerry OS 10 verwendet werden kann. Mit der ungewohnten Auflösung von 1440 x 1440 Pixeln soll sich der quadratische Bildschirm angeblich optimal zur Betrachtung  von Nachrichten, aber auch für Mail-Anhänge wie Tabellen und Schaubilder eignen.

Etwas klobig erscheint das BlackBerry Passport bisher schon: Außer dem ungewohnten Format von 128 x 90,3 Millimetern bringt das Smartphone auch eine Dicke von 9,6 Millimetern an seiner dicksten Stelle und immerhin 194,4 Gramm Gewicht mit. Zum Vergleich: Ein iPhone 5s wiegt 112 Gramm, auch wenn dieses natürlich keine psyische QWERTZ-Tastatur besitzt.

Wann das BlackBerry Passport genau erscheint, oder wie viel es kosten wird, ist nicht bekannt. Vielleicht bringt aber ja die IFA hier Licht ins Dunkel.


Weitere Artikel zum Thema
Kurz vor dem IFA-Event: Huaweis Pläne mit der künst­li­chen Intel­li­genz
Marco Engelien
Das Huawei P10 Plus nutzt bereits künstliche Intelligenz.
Ist künstliche Intelligenz auf dem Smartphone mit einem Assistenten gleichzusetzen? Bei Huawei sieht man das anders. Ein Manager erklärt die Pläne.
iPhone 8: Video zeigt angeb­lich Touch ID-Funk­ti­ons­test
Guido Karsten5
iPhone 8 transparent
Verfrachtet Apple doch Touch ID auf die Rückseite des iPhone 8? Ein Video soll zeigen, wie der Fingerabdrucksensor des Smartphones überprüft wird.
Nokia 3, 5, 6 und 8 erhal­ten Android 8.0 Oreo noch in diesem Jahr
Guido Karsten
Das Nokia 8 sollte als eines der ersten Geräte ein Android Oreo-Update erhalten
Für Pixel- und Nexus-Geräte hat Google das Android Oreo-Update freigegeben, doch wie geht es weiter? Nokia-Besitzer müssen wohl nicht lange warten.