BlackBerry-Tablet für nächstes Jahr in der Mache?

Her damit !37
BlackBerry Z3
BlackBerry Z3(© 2014 BlackBerry)

Bei BlackBerry befindet sich derzeit einiges im Umbruch. Neueste Gerüchte, von n4bb angefacht, sprechen nun davon, dass es die kriselnden Kanadier noch einmal mit einem Tablet versuchen wollen – für den professionellen Gebrauch ab Ende 2014.

Während die meisten Konkurrenten sich mit ihren Tablets an den Privatkundenmarkt richten, könnte BlackBerry sein Tablet auf Business-Kunden zuschneiden: Gemeinsam mit NantHealth planen die Kanadier angeblich bereits Smartphones für den Einsatz in Krankenhäusern – der Schritt zum Tablet für Ärzte und Pflegepersonal ist da kein großer Sprung. BlackBerry könnte sich also einen Nischenmarkt in regulierten Arbeitsumgebungen sichern, in denen Sicherheit, Funktionalität und langfristige Zuverlässigkeit wichtiger sind, als ein prall gefüllter App-Store.

Nischen als Chance in der Not

BlackBerry hat es schwer am Mobile-Markt. Einst Primus der Business-Sparte von Mobiltelefonen, hat der Hersteller sich mit einem eigenen Betriebssystem ebenso wenig gegen Android und iOS durchsetzen können, wie Nokia. Neue Marktnischen zu entdecken ist da ein wichtiges Ziel: CEO John Chen hatte bereits angekündigt, dass Smartphones nicht notwendigerweise BlackBerrys einziger Markt bleiben müssten.

„John Chen mag die Idee eines Tablets wirklich SEHR.“

Bereits 2011 hatten die Kanadier ein Tablet veröffentlicht: Das Playbook floppte nicht zuletzt aufgrund fehlender App-Auswahl. Die Kunden, die es dennoch gekauft haben, nutzen es jedoch laut einer Studie zu immerhin 60 Prozent noch immer – drei Jahre nach dem Kauf.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !8Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.