BlackBerry und Boeing bauen selbstzerstörendes Handy

Supergeil !7
Für sein Security-Smartphone holt sich Boeing BlackBerry als Partner.
Für sein Security-Smartphone holt sich Boeing BlackBerry als Partner.(© 2014 CURVED)

Das "Black Phone" ist ein Hochsicherheits-Smartphone, das BlackBerry an staatliches Sicherheitspersonal verkauft. Das Gerät läuft mit dem Android-Betriebssystem.

Verschlüsselte Anrufe

Der krisengebeutelte Smartphone-Hersteller BlackBerry hat einen großen Auftrag an Land gezogen. Boeing hat das kanadische Unternehmen dafür engagiert, ein Hochsicherheits-Smartphone zu produzieren. Der Flugzeugproduzent entwickelt nämlich auch Sicherheitstechnologien.

Das gemeinsame Smartphone trägt den Namen "Black Phone". BlackBerry-CEO John Chen kommunizierte die Kooperation bei einem Call zu den Quartalsergebnissen. Das Security-Handy basiert auf dem Android-Betriebssystem und integriert die BE12-Plattform, eine Enterprise-Lösung von BlackBerry. Mehr dürfe er zu dem Auftrag nicht sagen, teilte Chen mit.

Security-Smartphone

Das Black Phone verschlüsselt Anrufe und die gesamte Kommunikation über das mobile Endgerät. Mit dem Produkt richtet sich Boeing an Behörden und andere Institutionen, die für ihre sensible Arbeit eine sichere Verbindung brauchen. Das Smartphone soll sich selbst zerstören, wenn fremde Personen damit herumhantieren. Das Gadget macht sich außerdem duale Sim-Karten zunutze, um in mehrere Netzwerke einzusteigen. Mit der BE12-Plattform können nicht nur die BlackBerry-Geräte, sondern auch Smartphones von anderen Herstellern verwaltet werden.

Die beiden Partner haben das Security-Smartphone noch nicht fertiggestellt. Boeing verkauft es aber bereits an potenzielle Partner, die an dem Konzept interessiert sein könnten.  BlackBerry soll übrigens auch die deutsche Bundesregierung mit neuen Smartphones ausstatten.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !10Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.