Bringt Apple einen 27-Zoll-iMac mit 5k-Retina-Display?

Her damit !51
Das Retina-Display des neuen iMac mit 27 Zoll soll in 5k auflösen
Das Retina-Display des neuen iMac mit 27 Zoll soll in 5k auflösen(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Das iPhone 6 ist bleibt voraussichtlich nicht die einzige Apple-Neuerscheinung 2014: Anscheinend könnte parallel zum neuen Smartphone im Herbst 2014 und dem ebenfalls erwarteten iPad Air 2 auch ein neuer iMac erscheinen. Diese Version des Desktop-Computers von Apple soll in der Diagonale 27 Zoll messen.

Die All-In-One-Lösung von Apple für den Schreibtisch soll zudem mit einem 5k-Retina-Display ausgestattet werden, berichtet AppleInsider unter Berufung auf das Portal DigiTimes aus Taiwan. Demnach könnte der neue iMac auch nicht das einzige hochauflösende Gerät sein, das im Herbst erscheint, sondern zusammen mit anderen "Ultra HD Panels" veröffentlicht werden.

Keine günstige Angelegenheit

Dass es den 5k-iMac nicht zum Schnäppchenpreis geben wird, geht aus dem Report ebenfalls hervor: Ein Ultra-HD-Bildschirm mit einer Auflösung von 3840 × 2160 Pixeln und 28 Zoll kostete im August im Durchschnitt etwa 630 Dollar. Da Apple seine Preise in der Regel über dem Durchschnitt ansiedelt, wird vermutlich auch der neue iMac deutlich mehr kosten.

Die ersten Anzeichen für einen Retina-iMac fanden sich im Juni: Ein Code-Strang in der Beta-Version von OS X Yosemite deutete schon damals auf die extrem hohe Auflösung von 6400 x 3600 Pixeln hin, die allerdings herunter skaliert werden könnte. Wie AppleInsider weiter berichtet, soll es zudem Hinweise darauf geben, dass neben dem erwähnten 27-Zoll-iMac mit 5k-Display auch eine Variante mit 21,5-Zoll-Display erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !7Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.