Bundesliga auf DAZN: Streamingdienst überträgt 45 Spiele – auch aufs Handy

Gefällt mir10
Der Coup ist perfekt: DAZN überträgt künftig alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien und die fünf Montagsspiele. Auch die vier Relegationsspiele am Saisonende sowie der Supercup sind Teil des Pakets.
Der Coup ist perfekt: DAZN überträgt künftig alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien und die fünf Montagsspiele. Auch die vier Relegationsspiele am Saisonende sowie der Supercup sind Teil des Pakets.(© 2019 Getty Images /DAZN)

Der Sport-Broadcaster DAZN hat sich einen Monat vor Saisonbeginn die Übertragungsrechte für 45 Spiele der Fußballbundesliga per Sublizenz von Eurosport gesichert. Heißt konkret: DAZN überträgt künftig alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien und die fünf Montagsspiele. Auch die vier Relegationsspiele am Saisonende sowie der Supercup sind Teil des Pakets. Den Deal bestätigten beide Unternehmen am Donnerstag.

Aber nicht nur das: Neben dem Bundesliga-Coup wurde, das teilten beide Sender außerdem mit, eine umfangreiche Kooperation beschlossen. Demnach würden die TV-Sender Eurosport 1 und Eurosport 2 in DAZN integriert. Die Folge: Neben den 45 Bundesligaspielen laufen künftig auch Zuschauermagnete wie die Olympischen Spiele, drei Tennis-Grand-Slams und der alpine Ski-Weltcup bei dem Live-Broadcaster.

Der Sky-Jäger zieht vorbei

DAZN – englische Aussprache "Da Zone" – gehört zur britischen Perform Group, ging 2016 an den Start und ist mittlerweile in zahlreichen Ländern aktiv. Zum Portfolio gehören etwa die Übertragungsrechte an der englischen Premier League, an der französischen Ligue 1 sowie an der US-amerikanische Major League Soccer. Aber auch – aus deutscher Sicht – Fußballexoten wie die japanische J1 League oder die kroatische Prva HNL können sich DAZN-Kunden im Abo angucken. Weitere Angebote umfassen etwa die NFL, die NBA oder auch die PDC (World Professional Darts Championship).

Der Clou: Im Gegensatz zum teureren Konkurrenten Sky bekommen Kunden das gesamte Sport-Angebot für aktuell gerade einmal 9,99 Euro im Monat. Der Abo-Preis soll sich aber – wohl auch im Zuge der Bundesliga-Sublizenz – ab dem 1. August auf 11,99 Euro erhöhen.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Bei Sky dürfte die Nachricht auf wenig Gegenliebe stoßen, erhöht es doch den Druck auf den Sender – der bei Fans aufgrund seiner Preis-Politik und während des Spiels eingeblendeter Werbeanzeigen – ohnehin in der Kritik steht, weiter. Mit nun über 8.000 Live-Events pro Jahr wird DAZN nämlich zum größten Livesport-Broadcaster im deutschsprachigen Raum.

So seht ihr DAZN auf dem Handy

Kunden können das gesamte Angebot auf bis zu sechs verschiedenen Geräten nutzen. Über Smart TV, PC und Laptop ohnehin, aber auch über Smartphone und Tablet. Die DAZN-App ist für iOS und Android verfügbar. Auch für die Playstation 4 gibt es eine entsprechende App. Die Bundesliga startet am 16. August um 20.30 Uhr, wenn Rekordmeister Bayern München die Hertha aus Berlin empfängt – und damit vielleicht auch eine neue Ära der Bundesligaübertragung.


Weitere Artikel zum Thema
Update auf iOS 13.3 steht bereits vor der Tür
Lars Wertgen
Apple bereitet den Rollout von iOS 13.3 für das iPhone bereits vor
Auf den Rollout von iOS 13.3 müsst ihr offenbar nicht mehr lange warten. Euer iPhone erhält das Update bereits in wenigen Tagen.
Apple Pay für Volks­bank-Kunden: Ihr müsst länger warten als gedacht
Lars Wertgen
Praktisch und einfach: Via Apple Pay bezahlen
Im Weihnachtsgeschäft müsst ihr als Volksbank-Kunden auch in diesem Jahr ohne Apple Pay auskommen. Der Marktstart verzögert sich.
Samsung Galaxy Fold im Test: Der endlich perfekte Knick?
Martin Haase
Das Galaxy Fold im Test.
Das erste faltbare Handy ist nach einigen Startschwierigkeiten endlich erhältlich. Klappt es jetzt mit dem Knick? Das Samsung Galaxy Fold im Test.