Candy Crush Soda Saga erreicht jeden 8. Facebook-Nutzer

Candy Crush Soda Saga beherrscht die App-Store-Charts
Candy Crush Soda Saga beherrscht die App-Store-Charts(© 2014 Candy Crush, CURVED Montage)

Wusstet Ihr schon, dass es einen neuen Teil von Candy Crush Saga gibt? Natürlich wusstet Ihr das, Facebook ist schließlich voll mit Werbung für Candy Crush Soda Saga. Ganze 100 Millionen Nutzer des sozialen Netzwerks haben das Werbe-Video allein am ersten Tag auf ihrer Timeline gesehen.

Diese für sich genommen bereits gigantische Zahl, die in einem Bericht auf CNET genannt wird, bedeutet im Kontext eines durchschnittlichen Facebook-Tages folgendes: Fast jeder achte Nutzer, der sich in sein Profil eingeloggt hat, bekam Candy Crush Soda Saga zu Gesicht – ausgehend von den 864 Millionen täglichen Nutzern, die Facebook auf seiner Firmenwebseite nennt. Mehr als 70 Prozent des erreichten Werbepublikums von Candy Crush Soda Saga sollen den 15 Sekunden kurzen Clip übrigens auf einem Smartphone oder Tablet gesehen haben.

Candy Crush Soda Saga belegt die Spitzenplätze der App Stores

Die Werbeoffensive scheint sich auszuzahlen: Candy Crush Soda Saga steht sowohl in Apples App Store als auch bei Google Play auf der Spitzenposition bei den Gratis-Apps – wobei die bei Apple ja nicht mehr so heißen. Exakte Download-Zahlen gibt es zwar aktuell nicht, aber zumindest die Android-Version zählt mittlerweile zwischen 10 und 50 Millionen Installationen, während die auf Facebook spielbare Variante 10 Millionen Spieler nennt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.