Candy Crush Soda Saga erreicht jeden 8. Facebook-Nutzer

Candy Crush Soda Saga beherrscht die App-Store-Charts
Candy Crush Soda Saga beherrscht die App-Store-Charts(© 2014 Candy Crush, CURVED Montage)

Wusstet Ihr schon, dass es einen neuen Teil von Candy Crush Saga gibt? Natürlich wusstet Ihr das, Facebook ist schließlich voll mit Werbung für Candy Crush Soda Saga. Ganze 100 Millionen Nutzer des sozialen Netzwerks haben das Werbe-Video allein am ersten Tag auf ihrer Timeline gesehen.

Diese für sich genommen bereits gigantische Zahl, die in einem Bericht auf CNET genannt wird, bedeutet im Kontext eines durchschnittlichen Facebook-Tages folgendes: Fast jeder achte Nutzer, der sich in sein Profil eingeloggt hat, bekam Candy Crush Soda Saga zu Gesicht – ausgehend von den 864 Millionen täglichen Nutzern, die Facebook auf seiner Firmenwebseite nennt. Mehr als 70 Prozent des erreichten Werbepublikums von Candy Crush Soda Saga sollen den 15 Sekunden kurzen Clip übrigens auf einem Smartphone oder Tablet gesehen haben.

Candy Crush Soda Saga belegt die Spitzenplätze der App Stores

Die Werbeoffensive scheint sich auszuzahlen: Candy Crush Soda Saga steht sowohl in Apples App Store als auch bei Google Play auf der Spitzenposition bei den Gratis-Apps – wobei die bei Apple ja nicht mehr so heißen. Exakte Download-Zahlen gibt es zwar aktuell nicht, aber zumindest die Android-Version zählt mittlerweile zwischen 10 und 50 Millionen Installationen, während die auf Facebook spielbare Variante 10 Millionen Spieler nennt.


Weitere Artikel zum Thema
Candy Crush und Moschino star­ten kunter­bunte Mode­kol­lek­tion
Michael Keller
So sieht der Candy-Crush-Badeanzug aus.
Mit der Candy Crush Kollektion wird es süß: King bringt in Kooperation mit dem Label Moschino unter anderem eine iPhone-Hülle heraus.
Fake-News in der Corona-Krise: Face­book blockt verse­hent­lich seri­öse Infos
Claudia Krüger
Nicht meins8Facebook hat offenbar Meldungen seriöser Quellen geblockt.
Eigentlich gut gemeint: Facebook will unseriöse Meldungen aus eurem Feed verbannen – doch bei der Umsetzung kam es offenbar zu Fehlern.
Google Maps ist jetzt ein Corona-Radar
Christoph Lübben
Google Maps navigiert euch nun auch durch das Corona-Infektionsgeschehen
Google Maps weiß nun, wie es um die Corona-Infektionen auf der Welt steht. Was der angezeigte Wert bedeutet, erfahrt ihr hier.