CarPlay nur mit Maps: Apple schließt Navi-Anbieter aus

Peinlich !10
Fremde Navigations-Apps fahren bei Apples CarPlay gegen die Wand
Fremde Navigations-Apps fahren bei Apples CarPlay gegen die Wand(© 2014 Apple)

Keine Fremd-Navigation in Apples CarPlay: Das Unternehmen aus Cupertino macht Anbietern von iOS-Navi-Apps wie TomTom oder Navigon bei der Integration in ihr CarPlay-System einen Strich durch die Rechnung. Ein Navigon-Sprecher meldete sich diesbezüglich auf der Facebook-Seite seines Unternehmens zu Wort.

Demnach würden seit Apples CarPlay-Ankündigung immer mehr Leute fragen, ob und ab wann Navigon-Apps das System unterstützen werden. Die Antwort des Unternehmessprechers fällt jedoch leider ernüchternd aus: "Liebend gerne würden wir unsere Navigon-Apps für CarPlay veröffentlichen. Dies ist vorerst allerdings nicht möglich, da Apple keine Navigations-Apps für CarPlay zulässt. Sobald sich daran etwas ändern sollte, werden wir uns mit dem Thema eingehend beschäftigen", so das offizielle Facebook-Statement.

Navigation mit CarPlay vorerst nur mit Apple Maps

Durch die Weigerung Apples, Konkurrenz-Anwendungen zuzulassen, bleibt den CarPlay-Nutzer also erst mal nichts anderes übrig, als die hauseigene Karten-App Maps zu verwenden. Diese sei laut heise online allerdings mit Problemen behaftet. Zum einen verfügt die App über eine bescheidene Datenbasis und zum anderen fehlen ihr Zusatzfunktionen wie beispielsweise ein Spurassistent, was bei anderen Apps längst gängiger Standard ist.

Apples iOS-Schnittstelle für das Auto ist generell noch eher schwierig zu bekommen. Mehrere große Fahrzeughersteller wie Mercedes oder Volvo haben bereits angekündigt, dass sich die Integration von CarPlay auf das Jahr 2015 verschieben würde.


Weitere Artikel zum Thema
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !7Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.