CarPlay nur mit Maps: Apple schließt Navi-Anbieter aus

Peinlich !10
Fremde Navigations-Apps fahren bei Apples CarPlay gegen die Wand
Fremde Navigations-Apps fahren bei Apples CarPlay gegen die Wand(© 2014 Apple)

Keine Fremd-Navigation in Apples CarPlay: Das Unternehmen aus Cupertino macht Anbietern von iOS-Navi-Apps wie TomTom oder Navigon bei der Integration in ihr CarPlay-System einen Strich durch die Rechnung. Ein Navigon-Sprecher meldete sich diesbezüglich auf der Facebook-Seite seines Unternehmens zu Wort.

Demnach würden seit Apples CarPlay-Ankündigung immer mehr Leute fragen, ob und ab wann Navigon-Apps das System unterstützen werden. Die Antwort des Unternehmessprechers fällt jedoch leider ernüchternd aus: "Liebend gerne würden wir unsere Navigon-Apps für CarPlay veröffentlichen. Dies ist vorerst allerdings nicht möglich, da Apple keine Navigations-Apps für CarPlay zulässt. Sobald sich daran etwas ändern sollte, werden wir uns mit dem Thema eingehend beschäftigen", so das offizielle Facebook-Statement.

Navigation mit CarPlay vorerst nur mit Apple Maps

Durch die Weigerung Apples, Konkurrenz-Anwendungen zuzulassen, bleibt den CarPlay-Nutzer also erst mal nichts anderes übrig, als die hauseigene Karten-App Maps zu verwenden. Diese sei laut heise online allerdings mit Problemen behaftet. Zum einen verfügt die App über eine bescheidene Datenbasis und zum anderen fehlen ihr Zusatzfunktionen wie beispielsweise ein Spurassistent, was bei anderen Apps längst gängiger Standard ist.

Apples iOS-Schnittstelle für das Auto ist generell noch eher schwierig zu bekommen. Mehrere große Fahrzeughersteller wie Mercedes oder Volvo haben bereits angekündigt, dass sich die Integration von CarPlay auf das Jahr 2015 verschieben würde.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !7Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.