Casper: Matratzenhersteller macht jetzt auch smarte Nachttischlampen

Casper ist den meisten sicherlich als Matratzenhersteller bekannt. Das Unternehmen erweitert nun sein Sortiment und bietet eine smarte Nachttischlampe an. Das Gadget namens "The Glow" soll euch beim Einschlafen unterstützen.

Die Lampe, die dem Apple HomePod ziemlich ähnlich sieht, stellt ihr auf ihre drahtlose Basisstation. Diese steht idealerweise auf eurem Nachttisch. Einen klassischen Knopf zum Ein- und Ausschalten des Geräts gibt es nicht. Stattdessen bedient ihr es mit Gesten, indem ihr "The Glow" zum Beispiel auf den Kopf stellt. Praktisch: Ihr könnt die Lampe von ihrer Ladestation nehmen und zum Beispiel als Taschenlampe nutzen, wenn ihr nachts mal aufsteht. Die Akkulaufzeit kann mehre Tage betragen, je nach Verwendung und Helligkeitseinstellungen.

Mit warmen Farbverläufen einschlafen und aufwachen

Ihr könnt zudem eine Schlafsequenz einleiten. Die Helligkeit der Lampe lässt dann über einen vorher in der App festgelegten Zeitraum stetig nach und geht irgendwann aus. Das Licht wird dabei nicht einfach nur gedimmt: Langsam wechselnde und warme Farbverläufe (u. a. angenehmes Gelb und Rot) helfen euch beim Einschlafen. Den Effekt könnt ihr auch am Morgen nutzen: Eine halbe Stunde vor der zuvor eingestellten Weckzeit, beginnt die Lampe damit, euch ruhig aus dem Schlaf zu holen.

"The Glow" strahlt mit maximal 2700 Kelvin und bewegt sich damit am unteren Ende der Farbtemperaturskala. Wer abends im Bett noch ein Buch liest, wird also von einem sanften Licht angestrahlt. Viele beleuchten ihr Bett mit Leselampen und Smartphones und setzen sich einem kalten und blauen Licht aus. Dieses stört jedoch später beim Einschlafen. Unterstützt wird das Gadget von einem Umgebungslichtsensor, der hilft, das richtige Licht zu wählen. Einen optischen Eindruck, wie "The Glow" funktioniert, liefert euch Casper im Video über diesem Artikel.

Das Gadget kostet im US-Shop 89 Dollar, ein Duo landet für 169 Dollar im Warenkorb. Auf der deutschen Seite taucht die Lampe derzeit noch nicht auf. Es ist dementsprechend noch nicht bekannt, ob der Marktstart hierzulande bereits in Kürze erfolgt. Die dazugehörige App gibt es für iOS und Android.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 lebens­ge­fähr­lich: Diese Perso­nen müssen aufpas­sen
Julian Schulze
Der Magnet im iPhone 12 (Bild) stellt eine potenzielle Gefahr für Nutzer mit Herzschrittmacher dar
Mediziner raten zur Vorsicht: Die Magneten im iPhone 12 stellen eine potenzielle Gefahr für bestimmte Personengruppen dar.
Samsung Galaxy S21 vs. iPhone 12 im Vergleich: Welches 5G-Handy ist besser?
Francis Lido
Wer gewinnt den Vergleich zwischen Galaxy S21 und iPhone 12?
Wie schlägt sich das Samsung Galaxy S21 im Vergleich mit dem iPhone 12? Lest jetzt, wo die Unterschiede zwischen den beiden Top-Handys liegen.
Galaxy A52 und Galaxy A72: Sind die Preise durch­ge­si­ckert?
Robert Kägler
Mit dem Galaxy A52 und Galaxy A72 könnten bald zwei günstige Nachfolger der Vorjahresmodelle erscheinen.
Samsungs neue Mittelklasse mit 5G: Neuen Informationen zufolge könnten so die Preise für das Galaxy A52 und Galaxy A72 aussehen.