Casper: Matratzenhersteller macht jetzt auch smarte Nachttischlampen

Casper ist den meisten sicherlich als Matratzenhersteller bekannt. Das Unternehmen erweitert nun sein Sortiment und bietet eine smarte Nachttischlampe an. Das Gadget namens "The Glow" soll euch beim Einschlafen unterstützen.

Die Lampe, die dem Apple HomePod ziemlich ähnlich sieht, stellt ihr auf ihre drahtlose Basisstation. Diese steht idealerweise auf eurem Nachttisch. Einen klassischen Knopf zum Ein- und Ausschalten des Geräts gibt es nicht. Stattdessen bedient ihr es mit Gesten, indem ihr "The Glow" zum Beispiel auf den Kopf stellt. Praktisch: Ihr könnt die Lampe von ihrer Ladestation nehmen und zum Beispiel als Taschenlampe nutzen, wenn ihr nachts mal aufsteht. Die Akkulaufzeit kann mehre Tage betragen, je nach Verwendung und Helligkeitseinstellungen.

Mit warmen Farbverläufen einschlafen und aufwachen

Ihr könnt zudem eine Schlafsequenz einleiten. Die Helligkeit der Lampe lässt dann über einen vorher in der App festgelegten Zeitraum stetig nach und geht irgendwann aus. Das Licht wird dabei nicht einfach nur gedimmt: Langsam wechselnde und warme Farbverläufe (u. a. angenehmes Gelb und Rot) helfen euch beim Einschlafen. Den Effekt könnt ihr auch am Morgen nutzen: Eine halbe Stunde vor der zuvor eingestellten Weckzeit, beginnt die Lampe damit, euch ruhig aus dem Schlaf zu holen.

"The Glow" strahlt mit maximal 2700 Kelvin und bewegt sich damit am unteren Ende der Farbtemperaturskala. Wer abends im Bett noch ein Buch liest, wird also von einem sanften Licht angestrahlt. Viele beleuchten ihr Bett mit Leselampen und Smartphones und setzen sich einem kalten und blauen Licht aus. Dieses stört jedoch später beim Einschlafen. Unterstützt wird das Gadget von einem Umgebungslichtsensor, der hilft, das richtige Licht zu wählen. Einen optischen Eindruck, wie "The Glow" funktioniert, liefert euch Casper im Video über diesem Artikel.

Das Gadget kostet im US-Shop 89 Dollar, ein Duo landet für 169 Dollar im Warenkorb. Auf der deutschen Seite taucht die Lampe derzeit noch nicht auf. Es ist dementsprechend noch nicht bekannt, ob der Marktstart hierzulande bereits in Kürze erfolgt. Die dazugehörige App gibt es für iOS und Android.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi und die erste Kamera mit 64 MP: Liebe zum Detail
Francis Lido
Das Redmi K20 Pro hat noch keine 64-MP-Kamera
Xiaomi hat ein Redmi-Smartphone mit 64-MP-Kamera angeteasert. Das Beispiel-Foto zeigt beeindruckend viele Details und eine hohe Auflösung.
Das Google Pixel 4 per Finger­schnip­pen steu­ern – dank Radar-Funk­tion
Lars Wertgen
Im Vergleich zum Pixel 3XL (Foto) hat das Google Pixel 4 keine Notch
Google bleibt sich auch beim Pixel 4 treu und setzt ein klassischen Design. Das Innenleben ist dafür umso spannender. Gibt es ein Radar-Feature?
Handys mit langer Akku­lauf­zeit: Die Dura­cell-Häschen unter den Smart­pho­nes
Jörg Geiger
Das sind die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.
Viel Power braucht viel Energie – wer sein Smartphone intensiv nutzt, sieht schnell Schwarz. Hier die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.