CAT B15: Robuster Outdoor-Androide

Das CAT B15 besticht in erster Linie durch seine Robustheit, da kann es so einiges mitmachen. Die Ausstattung an sich ist solide Mittelklasse, im Vergleich zu den beiden Vorgänger-Modellen hat CAT aber dazugelernt und mit dem B15 nun ein Modell vorgestellt, das sich eher an aktuellen Standards orientiert.

CAT B15: Das Smartphone fürs Extreme

Mit dem CAT B15 kommt ein echtes Outdoor-Smartphone auf den Markt, das ideal ist für Handwerker, Extrem-Sportler und Abenteurer. Dafür sorgt unter anderem die Zertifizierung nach IP67. Das bedeutet, dass das CAT B15 vollständig gegen Staub geschützt ist und selbst einen Tauchgang mit einem Meter Tiefe 30 Minuten lang unbeschadet übersteht. Außerdem lässt es sich dank Wet Finger Tracking auch mit nassen Fingern bedienen.

Unkaputtbarer Androide mit Jelly Bean

Das CAT B15 steckt in einer Hülle aus silber-eloxiertem Aluminium und stoßabsorbierendem Gummi, wodurch es auch einen Sturz aus 1,8 Metern Höhe aushalten kann. Das 4 Zoll große WVGA-Display ist durch Corning Gorilla Glas geschützt. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz, über ein mögliches Update auf Android 4.2 gibt es keine Informationen.

Im Inneren des CAT B15 werkelt ein mit 1 GHz getakteter Dualcore-Prozessor, zu dem CAT keine näheren Angaben macht. An der Rückseite verbaut Caterpillar eine 5 MP Kamera, vorne sitzt eine VGA-Frontkamera für Videotelefonie.

Das robuste Dual-SIM-Smartphone

Außerdem beherrscht das CAT B15 WLAN und Bluetooth. Darüber hinaus verfügt das robuste Outdoor-Smartphone auch über zwei Slots für SIM-Karten – es ist also wirklich für den beruflichen Einsatz gemünzt, durch den zweiten SIM-Karten-Slot kann zusätzliche auch eine private SIM-Karte genutzt werden, sodass man keine zwei Handys mit sich herumtragen muss. Das CAT B15 soll Mitte März in den Handel kommen und für 329,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) erhältlich sein.