CES 2013: Flexibles AMOLED-Display von Samsung?

Wie CNET berichtet, hat Samsung Display, ein Tochter-Unternehmen von Samsung Electronics, bekannt gegeben, dass man auf der Consumer Electronics Show (CES, 8. - 11. Januar 2013 in Las Vegas) ein flexibles 5,5 Zoll-Display zeigen wird. An der Technologie arbeitet Samsung schon länger, bereits auf der CES 2011 hatten die Koreaner einen Prototypen im Gepäck.

Flexibles Display mit Full HD-Auflösung

Bislang warbei biegsamen Displays jedoch die Auflösung noch vergleichsweise gering. Das AMOLED-Display, das Samsung Display bei der CES zeigen will soll jedoch HD-Auflösung haben. Damit wäre man schon einen großen Schritt näher an der Marktreife. 1.280 x 720 Pixel soll die Auflösung dieses neuen Prototyps betragen, das entspricht einer Pixeldichte von 267ppi.

Kein gerolltes Smartphone

Wer bei dem Stichwort „flexibles Display“ oder „biegsames Display“ jetzt an ein Smartphone denkt, das sich aufrollen lässt, der wird fürs Erste enttäuscht. Denn das ist zumindest derzeit nur in Design-Studien ein ernsthaftes Thema. Vielmehr geht es in der Entwicklung und Forschung solcher Displays darum, dass sie wesentlich stabiler sind als herkömmliche Displays, die derzeit zum Einsatz kommen.

„Unzerbrechliches Display“

Ein flexibles Display mag zwar sicherlich nicht unkaputtbar sein, wie das so oft in den Medien spekuliert und angenommen wird, es hält aber eben mehr aus wenn man sich beispielsweise draufsetzt oder wenn das Smartphone herunterfällt. Außerdem soll es mit einem biegsamen Display möglich sein, das Smartphone insgesamt leichter zu bauen.

Samsung Galaxy S4 oder Samsung Galaxy Note 3 mit flexiblem Display?

Ein flexibles Display wurde immer wiederin Zusammenhang gebracht mit dem Samsung Galaxy S4 und mit dem Samsung Galaxy Note 3. Ob es jedoch tatsächlich schon bei der nächsten Smartphone-Generation zum Einsatz kommen wird, ist überaus fraglich. Samsung Display will auf der CES neben dem 5,5 Zoll großen Smartphone-Display auch ein 55 Zoll großes Display ausstellen, das für einen Fernseher gedacht ist. Man darf also sehr gespannt auf die weltgrößte Unterhaltungselektronik-Messe im Januar sein, und auf das, was wir von Samsung (und anderen Herstellern) dort zu sehen bekommen werden.