CES: 40 bis 80 Tablet-Veröffentlichungen erwartet

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas  wird dieses Jahr wohl ganz im Zeichen der Tablet-PCs stehen. Ein Marktsegment, das es vor einem Jahr noch nichteinmal gab. Als Apple im Januar 2010 das iPad vorstellte, rätselten Kritiker noch über den Sinn dieses ultraleichten Mobilgeräts.

Veranstalter rechnet mit 40 bis 80 Tablet-Vorstellungen

Die Skepsis ist vergessen, die Konkurrenz hat sich auf den Tablet-PC gestürzt, als gäbe es nichts anderes. Den Anfang machte bereits ASUS  - der taiwanesische Computerhersteller präsentierte gleich vier Tablets auf einmal. Wie SPIEGEL ONLINE meldete, rechneten die Veranstalter der CES mit der Vorstellung 40 bis 80 neuer Tablet-Geräte. Eine reichlich schwammige Angabe - gleichwohl in jedem Fall eine beeindruckende Zahl.

Tablets in allen Formen und Farben

In Zukunft wird es also Tablets in allen Preis- und Leistungsklassen geben. Dabei wird die speziell für Tablets konzipierte Version von Android, "Honeycomb", erstmals großflächig zum Einsatz kommen. Es ist eben auch eine Kampfansage an Apple. Android, Windows 7 - und als Nischenprodukt wohl auch Linux - werden ihre Leistungsfähigkeit im Tabletbereich unter Beweis stellen müssen.

Da Apples iPad eher im höheren Preissegment rangiert, wird sich die Konkurrenz wohl einen harten Preiskampf in den unteren Bereichen liefern. AOC etwa hat angekündigt, mit seinem Tablet "Breeze" erstmals ein Tablet für unter 200 Dollar auf den Markt zu bringen.

Alle großen Hersteller werden vermutlich eigene Geräte präsentieren, kleinere werden versuchen, Nischen zu bedienen.

iPad 2 auf der CES?

Angekündigt ist es nicht, doch dürfte es den Verantwortlichen Schlaflose Nächte bereiten: Das iPad 2. Mit einer Vorstellung wird zwar erst in einigen Wochen gerechnet, eine unangekündigte Präsentation von Apples Nachfolgegerät dürfte aber ein Albtraum für die Marketingstrategen der Konkurrenz werden. Das gilt aber als unwarscheinlich. Trotzdem werden sich die Neuvorstellungen der CES teilweise erst nach der Präsentation des iPad 2 richtig bewerten lassen.