CES: ASUS stellt vier Tablets vor

Aller guten Dinge sind vier, nicht drei. Heute Morgen eröffnete ASUS auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas den "Tanz der Tablets".

Eee Pad Slider, Eee Pad Transformer, Eee Pad MeMO und Eee Slate EP121 heißen die Modelle. Während die Eee Pad Produkte mit Android 3.0 Honeycomb augeliefert werden, wird auf dem Eee Slate Windows 7 zu finden sein.

Eee Slate EP121

Das Windows 7 Tablet kommt bereits im Januar auf den Markt, für unter 1000 Dollar. Für das Geld bekommt ihr eine sehr üppige Ausstattung: ein 12,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel, einen intel Core i5 DualCore Prozessor, bis zu 5 GB DDR 3 Arbeitsspeicher und einer SSD von 32 bis 64 GB. Vollendet wird es mit einer 2 Megapixel-Kamera (in der heutigen Zeit dürfte es schon mehr sein), WLAN (802.11n) und zwei USB-Ports. Gesteuert wird mit Finger und Stift.

Eee Pad MeMO

Das kleinste Tablet aus dem Vierergespann kommt mit einem 7 Zoll Display und dem Android Betriebssystem Honeycomb.

Technisch bietet es einen Qualcomm Snapdragon-Prozessor, miniHDMI sowie eine Kamera an Vorder- und Rückseite. Per Zusatzmodule ist sogar telefonieren drin.

Mehr ist leider noch nicht bekannt. Zu haben ist es ab Juni für 500 bis 700 Dollar.

Eee Pad Transformer und Slider

Die beiden Tablets benutzen den Tegra 2 Prozessor von Nvidia, welcher auf einer ARM-Architektur basiert. Sie kommen mit einer Tastatur, beim Transformer lässt sie sich anstecken und dient gleichzeitig als Dockingstation. Beim Slider ist sie schon im Tablet integriert und wird bei Bedarf einfach ausgezogen. Weitere technische Merkmale sind ein 10,1" IPS-Display, Kameras auf der Vorder- und Rückseite mit 1,2 beziehungsweise 5 Megapixel und das Android Betriebssystem Honeycomb. Das Transformer bietet zusätzlich noch einen miniHDMI-Port. Erscheinen wird das Transformer im April für 400 bis 700 Dollar. Das Eee Pad Slider kommt im Mai für 500 bis 800 Dollar.