CheapCast - den eigenen Chromecast in 2 Minuten

Der im Juli vorgestellte HDMI-WLAN-Empfänger Chromecast von Google ist nicht nur eine Alternative zu Apples AirPlay, sondern mittlerweile so beliebt, dass der kleine Stick ausverkauft ist. Nun gibt es aber die Möglichkeit aus jedem beliebigen Android-Gerät einen eigenen Chromecast zu basteln. Für alte Android-Geräte gibt es wieder Hoffnung aus verstaubten Kisten genommen zu werden.

Was ist Google Chromecast?

Der kleine HDMI-WLAN-Stick stellt so etwas wie eine Alternative zum Apple TV dar und ist mit 35$ (ca. 26€) sehr günstig zu bekommen. Chromecast überträgt Musik- und Video-Inhalte auf den Fernseher, einen Monitor oder Beamer mit HDMI-Anschluss. Der Aufbau bzw. die Installation am Fernseher ist ebenfalls sehr einfach. Einmal in den HDMI-Eingang eines Fernsehers gesteckt, muss das Gerät nur noch mit dem heimischen WLAN verbunden werden und schon kann es losgehen. Auf dem Stick befindet sich eine abgespeckte Version von Googles Betriebssystem Chrome OS.

Den Chromecast „installiert“, unterstützt er nun Apps und Programme wie z.B. Google Play, Netflix, Youtube oder den Browser Chrome und überträgt deren Musik- und Video-Inhalte von Android-Smartphones, Android-Tablets, iPhones, iPads und Windows-Computer & Macs auf den TV. Das mobile Endgerät dient fortan als Steuerung und kann geräteübergreifend verwendet werden. Im Gegensatz zum Apple TV und AirPlay werden die Inhalte nicht direkt gestreamt, sondern ein Link öffnet sich im Hintergrund auf dem Chromecast, den dieser vorher bekommen hat. Dann spielt z.B. das Youtube-Video von der Position ab, an der sich der Nutzer entschieden hat, Chromecast zu nutzen. Zwar muss so erst jede neue App auf Chrome OS angepasst werden, da die Inhalte nicht einfach übertragen werden wie bei Apples AirPlay, aber der Akku des Smartphones wird geschont, da die Inhalte vom Chromecast kommen. Der Nutzer merkt davon nichts.

Den eigenen Chromecast mit CheapCast emulieren

Um aus einem Android-Gerät ein Chromecast zu basteln, muss die App CheapCast geladen werden, die dann Chromecast auf dem jeweiligen Android-Gerät emuliert. Das heißt, dass das Android-Gerät dann zum virtuellen Chromecast wird. Die App kann kostenlos aus Google Play geladen werden und läuft fortan im Hintergrund. Um die App zu nutzen, muss das Android-Gerät per HDMI-Adapter an den Fernseher, Monitor oder Beamer angeschlossen werde und schon kann es losgehen. Alte Android-Devices liegen oft noch irgendwo rum und haben auch einen Mirco-USB-Anschluss, der jetzt wieder Verwendung findet. In weniger als zwei Minuten sollte dieser Vorgang abgeschlossen sein.

Fazit

Wer nicht auf seinen bestellten Chromecast warten möchte, findet hier eine tolle Lösung, um Chromecast zu nutzen. Bisher ist der Funktionsumfang von CheapCast noch nicht auf der Höhe mit dem echten Chromecast, aber mit den nächsten Updates wird das sicherlich kommen. Interessant wird auch sein, was Google dazu sagt. Der original Chromecast hat sicher den Vorteil, dass dieser sehr klein ist, in jede Hosentasche passt und keine langen Kabel benötigt. Eleganter ist Googles HDMI-WLAN-Stick auf jeden Fall.

  • Betriebssystem: Android 2.2 oder neuer
  • Preis: kostenlos
  • Link: Google Play
  • Persönliches Rating: ?????