Chrome für Android: Beta verbessert Video-Wiedergabe

Der Chrome-Browser für Android geht in die nächste Runde: Seit Donnerstag ist die Beta der Version 35 im Play Store erhältlich, wie die Entwickler in ihrem Blog ankündigen. Laut Changelog wurde unter anderem das Abspielen von Videos verbessert, auch für Chromecast.

Seit der vorherigen Version von Chrome unterstützt Google Chromecast HTML5-Videos, diese haben die Entwickler nun ausgebaut. Aber auch Smartphones und Tablets mit Android profitieren von dem Update: Insbesondere im Vollbildmodus soll sich mit der Beta einiges verändern, was sich in HTML5-Bedienelementen und einer Unterstützung von Untertiteln zeigt. Letztere ist natürlich nur dann möglich, wenn ein Video überhaupt über Untertitel-Informationen verfügt.

Geschlossene Tabs lassen sich wiederherstellen

Aber auch an zwei anderen Stellen haben die Entwickler von Google nachgebessert: Künftig lassen sich bereits geschlossene Tabs wiederherstellen, zudem werden jetzt auch einige Geräte bei der Anzeige von mehreren Fenstern gleichzeitig unterstützt.

Es gibt allerdings zwei Baustellen, an denen die Entwickler laut Blog-Eintrag noch arbeiten: Sowohl die Unterstützung von YouTube-Videos als auch das Menü im Vollbildmodus haben noch nicht den finalen Status erreicht. Wann die finale Version folgt, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.