Chrome für Android: Beta verbessert Video-Wiedergabe

Der Chrome-Browser für Android geht in die nächste Runde: Seit Donnerstag ist die Beta der Version 35 im Play Store erhältlich, wie die Entwickler in ihrem Blog ankündigen. Laut Changelog wurde unter anderem das Abspielen von Videos verbessert, auch für Chromecast.

Seit der vorherigen Version von Chrome unterstützt Google Chromecast HTML5-Videos, diese haben die Entwickler nun ausgebaut. Aber auch Smartphones und Tablets mit Android profitieren von dem Update: Insbesondere im Vollbildmodus soll sich mit der Beta einiges verändern, was sich in HTML5-Bedienelementen und einer Unterstützung von Untertiteln zeigt. Letztere ist natürlich nur dann möglich, wenn ein Video überhaupt über Untertitel-Informationen verfügt.

Geschlossene Tabs lassen sich wiederherstellen

Aber auch an zwei anderen Stellen haben die Entwickler von Google nachgebessert: Künftig lassen sich bereits geschlossene Tabs wiederherstellen, zudem werden jetzt auch einige Geräte bei der Anzeige von mehreren Fenstern gleichzeitig unterstützt.

Es gibt allerdings zwei Baustellen, an denen die Entwickler laut Blog-Eintrag noch arbeiten: Sowohl die Unterstützung von YouTube-Videos als auch das Menü im Vollbildmodus haben noch nicht den finalen Status erreicht. Wann die finale Version folgt, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Snap­chat: "Stand­ort-teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort-teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.
Arbei­ten an den "Game of Thro­nes"-Nach­fol­gern nehmen Fahrt auf
In den Spin-off-Serien von "Game of Thrones" könnten die Vorfahren von Daenerys Targaryen eine Rolle spielen
Die "Game of Thrones"-Spin-offs nehmen Form an. Außerdem soll George R. R. Martins "Nightflyers" eine Pilotfolge auf SyFy erhalten.
Face­book will noch in diesem Jahr eigene Serien produ­zie­ren
Michael Keller
Die Facebook-Serien sollen ein junges Publikum ansprechen
Facebook will offenbar in den Streaming-Markt einsteigen: Die ersten selbst produzierten Shows und Serien könnten noch im Sommer 2017 erscheinen.