Chrome für Android: Darum solltet ihr sofort das Update herunterladen

Google Chrome ist auf vielen Android-Geräten der Standard-Browser – und der hat ein wichtiges Update erhalten
Google Chrome ist auf vielen Android-Geräten der Standard-Browser – und der hat ein wichtiges Update erhalten(© 2014 CURVED)

Wenn ihr Google Chrome nutzt, solltet ihr das neue Update schnellstmöglich installieren. Der Browser weist unter Android eine Sicherheitslücke auf, die mit der neuen Version geschlossen wird. Das Problem: Offenbar hat der Angriffspunkt schon Schäden verursacht.

Das Update auf Google Chrome Version 72.0.3626.121 schließt eine Sicherheitslücke, die durch die im Browser enthaltene "FileReade API" aufgetreten ist. Durch die Lücke war es ZDNet zufolge für Webseiten möglich, Code auf einem Android-Smartphone auszuführen. Auf diese Weise könnten Seiten sicherlich Trojaner, Ad-Ware und weitere Schadsoftware auf Geräten verteilen.

Auch Computer betroffen

Viele Angriffspunkte, die Hersteller mit Updates beheben, blieben zuvor unentdeckt und stellen nur in der Theorie eine Gefahr dar. In diesem Fall ist das anders: Offenbar haben Angreifer die Sicherheitslücke in Google Chrome bereits aktiv ausgenutzt, um Geräte zu infizieren. Ihr solltet das Update also möglichst bald installieren, um eure Daten und euer Smartphone zu schützen.

Nicht nur Android-Smartphones sind von der Sicherheitslücke betroffen: Google hat auch für die Computer-Variante von Chrome ein Update veröffentlicht, das sich ebenfalls um den Angriffspunkt kümmert. Es sollte sich automatisch installieren, sobald ihr den Browser startet. Zumindest dürften einige schädliche Werbebanner keinen Vorteil durch die Lücke ziehen: Seit Version 71 schützt euch der Browser vor diesen.

Wie kritisch die Lücke ist, zeigt uns ein Tweet von Chrome-Entwickler Justin Shuh: Er empfiehlt den Nutzern, die neue Version augenblicklich zu installieren. Es könnte also sein, dass die Lücke sogar noch mehr Schaden angerichtet hat, als wir glauben.


Weitere Artikel zum Thema
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.