Chrome für Android kann jetzt auch chromecasten

Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen
Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen(© 2014 CC: Flickr/MDrX)

Chrome für Android hat das Update auf Version 35 erhalten: Darin enthalten ist neben der Unterstützung von Chromecast und der Wiederherstellung geschlossener Tabs auch die native Nutzung mehrerer Fenster auf Samsung-Geräten, berichtet Android Next.

Chrome für Android kann mit dem neuen Update HTML5-Videos direkt über Chromecast an einen Fernseher oder einen anderen externen Bildschirm senden. Die Tab-Wiederherstellung ist bereits von Desktop-Browsern bekannt und erlaubt es Euch endlich auch auf dem Smartphone, kürzlich geschlossene Tabs erneut zu öffnen. Solltet Ihr also in Zukunft versehentlich ein Browser-Tab schließen, braucht Ihr Euch in Zukunft nicht mehr über die verlorene Zeit ärgern. Habt Ihr ein größeres Samsung-Gerät wie das Galaxy S5, so unterstützt Chrome jetzt nativ den Multi-Window-Modus. Damit könnt Ihr auch mehrere Apps nebeneinander auf dem Schirm anzeigen lassen, ohne die Hilfe zusätzlicher Samsung-Apps zu beanspruchen.

Update steht bei Google Play bereit

Die neuen Funktionen waren für Tester der letzten Chrome-Betaversion unter Android bereits seit April nutzbar. Diese war bislang allerdings noch etwas instabil. Mit der Integration der Features in die reguläre Chrome-Version scheinen die bekannten Probleme beseitigt zu sein. Das Update für Chrome unter Android steht mittlerweile bereits bei Google Play bereit.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Chro­me­cast: 70.000 Geräte von "PewDiePie"-Hack betrof­fen
Christoph Lübben
Euer Chromecast soll durch falsche Router-Einstellungen Angriffen ausgeliefert sein
Schon über 70.000 Nutzer sind vom "PewDiePie"-Hack betroffen. Allerdings haben die Angreifer wohl keine bösen Absichten.
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.