Chrome für Android kann jetzt auch chromecasten

Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen
Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen(© 2014 CC: Flickr/MDrX)

Chrome für Android hat das Update auf Version 35 erhalten: Darin enthalten ist neben der Unterstützung von Chromecast und der Wiederherstellung geschlossener Tabs auch die native Nutzung mehrerer Fenster auf Samsung-Geräten, berichtet Android Next.

Chrome für Android kann mit dem neuen Update HTML5-Videos direkt über Chromecast an einen Fernseher oder einen anderen externen Bildschirm senden. Die Tab-Wiederherstellung ist bereits von Desktop-Browsern bekannt und erlaubt es Euch endlich auch auf dem Smartphone, kürzlich geschlossene Tabs erneut zu öffnen. Solltet Ihr also in Zukunft versehentlich ein Browser-Tab schließen, braucht Ihr Euch in Zukunft nicht mehr über die verlorene Zeit ärgern. Habt Ihr ein größeres Samsung-Gerät wie das Galaxy S5, so unterstützt Chrome jetzt nativ den Multi-Window-Modus. Damit könnt Ihr auch mehrere Apps nebeneinander auf dem Schirm anzeigen lassen, ohne die Hilfe zusätzlicher Samsung-Apps zu beanspruchen.

Update steht bei Google Play bereit

Die neuen Funktionen waren für Tester der letzten Chrome-Betaversion unter Android bereits seit April nutzbar. Diese war bislang allerdings noch etwas instabil. Mit der Integration der Features in die reguläre Chrome-Version scheinen die bekannten Probleme beseitigt zu sein. Das Update für Chrome unter Android steht mittlerweile bereits bei Google Play bereit.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Status: Auch WhatsApp kann jetzt Stories
Marco Engelien1
Weg damit !36WhatsApp Status erinnert an Snapchat Stories.
Die nächste Facebook-Tochter bedient sich bei Snapchat. Nach Instagram führt nun auch WhatsApp eine Stories-Funktion ein. Der Name: WhatsApp Status.
Micro­soft HoloLens v3 für den Heim­ge­brauch soll 2019 erschei­nen
Die Microsoft HoloLens könnte 2019 ein schlankeres Design besitzen
Eine neue HoloLens soll frühestens 2019 erscheinen: Microsoft soll direkt an der dritten Variante arbeiten – und das zweite Modell überspringen.
Android 8.0 Oreo? Android-Chef teasert Namen an
Michael Keller5
Nexus 5X und Nexus 6P werden Android 8.0 erhalten – ob als "Oreo" oder nicht
Android-Chef Hiroshi Lockheimer hat ein GIF veröffentlicht, das auf den Namen für Android 8.0 hindeutet: Demnach könnte die Version Oreo heißen.