Chrome für Android kann jetzt auch chromecasten

Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen
Chrome für Android erhält im Update auf Version 35 einige sinnvolle Verbesserungen(© 2014 CC: Flickr/MDrX)

Chrome für Android hat das Update auf Version 35 erhalten: Darin enthalten ist neben der Unterstützung von Chromecast und der Wiederherstellung geschlossener Tabs auch die native Nutzung mehrerer Fenster auf Samsung-Geräten, berichtet Android Next.

Chrome für Android kann mit dem neuen Update HTML5-Videos direkt über Chromecast an einen Fernseher oder einen anderen externen Bildschirm senden. Die Tab-Wiederherstellung ist bereits von Desktop-Browsern bekannt und erlaubt es Euch endlich auch auf dem Smartphone, kürzlich geschlossene Tabs erneut zu öffnen. Solltet Ihr also in Zukunft versehentlich ein Browser-Tab schließen, braucht Ihr Euch in Zukunft nicht mehr über die verlorene Zeit ärgern. Habt Ihr ein größeres Samsung-Gerät wie das Galaxy S5, so unterstützt Chrome jetzt nativ den Multi-Window-Modus. Damit könnt Ihr auch mehrere Apps nebeneinander auf dem Schirm anzeigen lassen, ohne die Hilfe zusätzlicher Samsung-Apps zu beanspruchen.

Update steht bei Google Play bereit

Die neuen Funktionen waren für Tester der letzten Chrome-Betaversion unter Android bereits seit April nutzbar. Diese war bislang allerdings noch etwas instabil. Mit der Integration der Features in die reguläre Chrome-Version scheinen die bekannten Probleme beseitigt zu sein. Das Update für Chrome unter Android steht mittlerweile bereits bei Google Play bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.