Chrome für Android: So macht Google Anmeldungen auf Webseiten noch sicherer

Seit Version 69 hat Chrome ein neues Design
Seit Version 69 hat Chrome ein neues Design(© 2018 Google)

Chrome ist einer der beliebtesten Browser für Computer und erst recht auf Android-Geräten. Nachdem Google diesem vor Kurzem zum 10. Jubiläum ein neues Design spendiert hat, gibt es nun eine neue Beta-Version.

Die "Chrome 70 Beta" führt eine interessante Neuerung ein: Künftig kann der Browser auf den Fingerabdrucksensor eures Smartphones beziehungsweise den "Touch ID"-Sensor eures MacBook zugreifen. Dadurch könntet ihr euch beispielsweise im Rahmen einer "Zwei-Faktor-Authentifizierung" auf Webseiten mit eurem Fingerabdruck zu erkennen geben, berichtet Engadget. Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Entwickler diese Möglichkeit auch in ihre Webseiten integrieren.

Schnittstelle für Gesichtserkennung

Da von einer "Zwei-Faktor-Authentifizierung die Rede ist, könnte die Neuerung bedeuten, dass ihr euch auf einigen Webseiten mit eurem Passwort und Fingerabdruck anmelden müsst – nicht aber, dass der Fingerabdruck euer Passwort komplett ersetzt. Außerdem bietet die "Chrome 70 Beta" eine Schnittstelle für eine sogenannte "Shape Detection", also eine Formenerkennung. Diese soll Gesichter, Barcodes oder Text in Bildern identifizieren. Wie diese Möglichkeiten sich auf die Praxis auswirken, hängt wohl davon ab, was die Entwickler damit anfangen.

Zudem wird Chrome 70 auch unter Windows 10 "Web Bluetooth" unterstützen. Das bedeutet, dass Daten-Verbindungen zwischen Webseiten und Bluetooth-Geräten sicherer werden. Außerdem warnt euch der Browser künftig noch deutlicher vor möglicherweise unsicheren Seiten. Wenn ihr auf einer solchen Seite eure E-Mail-Adresse oder euer Passwort eingebt, soll eine rote "nicht sicher"-Warnung erscheinen. Darüber hinaus verlässt Chrome in Zukunft den Vollbildmodus, wenn sich im Hintergrund Dialog-Boxen öffnen. Das soll verhindern, dass ihr versehentlich etwas anklickt, das euch schaden könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !8Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.
Keine Lust auf Google Chrome? Mit Android wählt ihr den Brow­ser bald selbst
Michael Keller
Auf Android-Smartphones wie dem Huawei P30 Pro könnt ihr die Google-Suche ersetzen
Google beugt sich dem Druck der EU: Bald könnt ihr auf eurem Android-Smartphone wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine ihr nutzen wollt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.