Chrome kann euch nun auf Wunsch Passwörter erstellen

Chrome schlägt euch nun auch Passwörter vor
Chrome schlägt euch nun auch Passwörter vor(© 2018 Google)

Google schenkt seinem Browser zum 10. Geburtstag ein neues Design. Teil des Chrome-Updates ist auch ein überarbeiteter Passwort-Manager. Der Browser erstellt neue Passwörter künftig selbstständig.

Wenn ihr das Update bereits installiert habt, dann schlägt euch Chrome nun Passwörter vor, sobald ihr euch auf zuvor nicht besuchten Internetseiten anmelden möchtet. Das Passwort – sofern ihr es übernehmt – wird innerhalb eures Google-Kontos gespeichert. Praktisch: Es wird zwischen den von euch genutzten Desktop- und mobilen Versionen von Chrome synchronisiert. Die Aufbewahrung ist Google zufolge sicher.

Automatisch verschachtelte Passwörter

Viele Nutzer verwenden die gleichen Passwörter für unterschiedliche Accounts und nutzen zudem Codewörter, die von Kriminellen leicht zu knacken sind ("123456" oder "Passwort1"). Die von Google vorgeschlagenen Passwörter werden für jeden Dienst neu erstellt, bei dem ihr euch registriert. Ein Beispiel: "KEvce0byentAcy5".

Beachtet allerdings: Wenn ihr euch beispielsweise nach dem genannten Schema bei Netflix anmeldet und den Streaming-Dienst später auf eurem Fernseher nutzen wollt, dann müsst ihr euren Zugangscode im Passwort Manager von Chrome nachschlagen. Euer Google-Konto und euer TV sind schließlich wahrscheinlich nicht miteinander verknüpft. Entsprechend gibt es keine Passwort-Synchronisation.

Google hat den zehnten Geburtstag von Chrome zum Anlass genommen, dem Browser ein neues Design zu schenken. Zudem gibt es einige neue Funktionen, wie beispielsweise eine überarbeitete "Omnibox" und Beschränkungen für den Flash-Player. Das Update wird für Mac, Windows-PC, Linux-Rechner und mobile Endgeräte ausgerollt.


Weitere Artikel zum Thema
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.
Android-Upda­tes: Diese Herstel­ler brin­gen neue Soft­ware am schnells­ten
Sascha Adermann
Samsung gehört zu den Herstellern, die Android-Updates inzwischen schneller verteilen
Viele Smartphone-Hersteller verteilen Android-Updates seit einiger Zeit schneller an die Nutzer. Aber wer macht dabei den besten Job?
Google Maps: Geschwin­dig­keits- und Blit­zer-Alarm nun weit­räu­mig verfüg­bar
Michael Keller
Google Maps kann künftig vor Radarfallen warnen
Google erweitert seinen Kartendienst um praktische Funktionen: Blitzer-Warnung und Geschwindigkeitsanzeige stehen nun vielen Nutzern zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.