Chrome OS: Arbeitet Acer am Einsatz auf Tablets?

Her damit !6
Bisher gibt es Googles Chrome OS nur auf Notebooks
Bisher gibt es Googles Chrome OS nur auf Notebooks(© 2014 CC: Flickr/Stratageme.com)

Eigentlich war Chrome OS als Betriebssystem für Geräte mit Hardware-Tastatur gedacht. Doch jetzt verdichtet sich das Gerücht, dass es auch auf Touch-Devices zum Einsatz kommen könnte. Laut ZDNet soll Acer Ende des Monats ein Chrome-Tablet vorstellen.

Acer will mit einem ganz neuen Konzept wieder aus den Roten Zahlen kommen. Bei der jährlichen Produkt-Neuvorstellung am 29. April in New York könnte das taiwanesische Unternehmen das erste Tablet vorstellen, das mit Googles Chrome OS als Betriebssystem arbeitet. So deutet jedenfalls ZDNet den Begleittext zur Event-Ankündigung. Der ist nämlich mit "A touch more connected" überschrieben. Ein Hinweis auf ein Tablet? Mit einem Web-basierten Betriebssystem wie Chrome OS?

Verluste in den letzten drei Quartalen

Ein solches Produkt würde auf jeden Fall Aufmerksamkeit erzeugen. Hatte doch Google-Chef Eric Schmidt betont, dass Chrome OS vor allem für Geräte mit Tastatur gedacht sei. Schließlich gibt es für Touchscreens das eigens entwickelte Android. Doch möglicherweise zählt das schon bald nicht mehr.

Acer braucht dringend Erfolgsmeldungen. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Taiwanesen in drei aufeinanderfolgenden Quartalen einen Verlust. Der neue Firmen-Chef Jason Chen sagte Anfang dieses Jahres gegenüber ZDNet: "Wir müssen uns selbst wieder aus diesem Loch herausgraben." Und ein Tablet mit Chrome OS könnte ein erster Spatenstich sein.


Weitere Artikel zum Thema
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.
Erste Version von Android Q durch­ge­si­ckert: Das sind die größ­ten Neuhei­ten
Marco Engelien
Android Q bringt neue Funktionen aufs Google Pixel.
Die ersten echten Infos zu Android Q sind da: Experten konnten eine frühe Version des Betriebssystem ausprobieren und verraten die größten Neuheiten.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.