Chrome OS: Arbeitet Acer am Einsatz auf Tablets?

Her damit !6
Bisher gibt es Googles Chrome OS nur auf Notebooks
Bisher gibt es Googles Chrome OS nur auf Notebooks(© 2014 CC: Flickr/Stratageme.com)

Eigentlich war Chrome OS als Betriebssystem für Geräte mit Hardware-Tastatur gedacht. Doch jetzt verdichtet sich das Gerücht, dass es auch auf Touch-Devices zum Einsatz kommen könnte. Laut ZDNet soll Acer Ende des Monats ein Chrome-Tablet vorstellen.

Acer will mit einem ganz neuen Konzept wieder aus den Roten Zahlen kommen. Bei der jährlichen Produkt-Neuvorstellung am 29. April in New York könnte das taiwanesische Unternehmen das erste Tablet vorstellen, das mit Googles Chrome OS als Betriebssystem arbeitet. So deutet jedenfalls ZDNet den Begleittext zur Event-Ankündigung. Der ist nämlich mit "A touch more connected" überschrieben. Ein Hinweis auf ein Tablet? Mit einem Web-basierten Betriebssystem wie Chrome OS?

Verluste in den letzten drei Quartalen

Ein solches Produkt würde auf jeden Fall Aufmerksamkeit erzeugen. Hatte doch Google-Chef Eric Schmidt betont, dass Chrome OS vor allem für Geräte mit Tastatur gedacht sei. Schließlich gibt es für Touchscreens das eigens entwickelte Android. Doch möglicherweise zählt das schon bald nicht mehr.

Acer braucht dringend Erfolgsmeldungen. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Taiwanesen in drei aufeinanderfolgenden Quartalen einen Verlust. Der neue Firmen-Chef Jason Chen sagte Anfang dieses Jahres gegenüber ZDNet: "Wir müssen uns selbst wieder aus diesem Loch herausgraben." Und ein Tablet mit Chrome OS könnte ein erster Spatenstich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.