Chrome Remote Desktop: App erlaubt PC-Steuerung

Google hat direkt vor Ostern Chrome Remote Desktop veröffentlicht
Google hat direkt vor Ostern Chrome Remote Desktop veröffentlicht(© 2014 Chrome Remote Desktop, CURVED Montage)

Ob Mac, PC oder Linux-Rechner – mit der Anwendung Chrome Remote Desktop könnt Ihr künftig vom Smartphone oder Tablet aus den heimischen Computer bedienen. Seit Mittwoch steht Euch die Anwendung im Play Store zur Verfügung.

Bislang ist der Andrang im Play Store noch nicht groß, die Funktionen von Chrome Remote Desktop klingen aber spannend. Sobald Ihr die App installiert habt, zeigt das Smartphone oder Tablet den Inhalt Eures Desktop-Monitors auf dem Display an. Zuvor müsst Ihr allerdings auf dem Computer die passende Software aus dem Chrome Web Store installieren, die kostenlos zum Download bereitsteht.

Bedienung mit mehreren Nutzern möglich

Mit der Anwendung ist es außerdem möglich, auf mehrere Computer zuzugreifen. Auf diese Weise könnt Ihr alle gewohnten Aktionen aus der Ferne ausführen, zum Beispiel Dateien und Ordner verwalten. Zusätzlich könnt Ihr anderen Personen, die ebenfalls Chrome Remote Desktop auf ihrem Android-Gerät installiert haben, Zugriff auf Euren Rechner gewähren. Dadurch wird es beispielsweise möglich, einem Freund beim Suchen nach Dateien auf dem Computer zu helfen – oder aus der Ferne den Drucker auf einem Laptop einzurichten.

Chrome Remote Desktop platziert sich als Konkurrenz-Produkt zu der App Amazon Workspaces, die bereits im März erschienen ist. Allerdings richtet sich die Amazon-Software auch vornehmlich an Geschäftskunden, auf diese Weise soll gleichzeitig die Attraktivität der Kindle-Geräte gesteigert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Her damit !7Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !31Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.