Chromecast: Google integriert "Google Cast" in den Chrome-Browser

Mit dem Chromecast wird jeder Fernseher zum Smart TV.
Mit dem Chromecast wird jeder Fernseher zum Smart TV.(© 2015 CURVED)

Mit wenigen Klicks könnt Ihr ab sofort Streams ganz einfach vom PC an einen Chromecast senden. Eine Browser-Erweiterung ist nicht mehr notwendig.

Der Chromecast ist nach wie vor ein Hit. Mit dem smarten HDMI-Stick könnt Ihr ganz einfach Streams von Netflix, Fotos aus Google Fotos und Co. an einen Fernseher senden. Das funktioniert nicht nur mit einem Smartphone oder Tablet, sondern auch mit dem PC. Laut Chrome Blog haben Nutzer allein im letzten Monat mehr als 38 Millionen Mal Inhalte vom Browser an einen Chromecast gestreamt und dabei mehr als 50 Millionen Stunden Videos und Musik konsumiert.

"Google Cast" wird ersetzt

Einen Haken gab es dabei aber immer: Um Chrome-Tabs vom Computer an einen Chromecast zu schicken, brauchtet Ihr bislang die Browser-Erweiterung "Google Cast" aus dem Web Store. Die hat in der Regel nicht zuverlässig funktioniert. Gerade bei bewegten Bildern kam es oft zu Rucklern.

Klicken und casten. Das Streamen vom Browser an den Chromecast soll noch einfacher werden.(© 2016 Google)

Nun soll alles besser werden. Denn Google integriert Google Cast direkt in den Chrome-Browser. Die Erweiterung aus dem Store braucht Ihr nicht mehr. Stattdessen öffnet Ihr einfach die Einstellungen und klickt auf "Streamen". Dann wählt Ihr den Chromecast aus, an den Ihr den Stream senden wollt – fertig. Ihr müsst weder den Stick noch den Browser speziell einrichten. Sobald PC und Chromecast mit demselben Netzwerk verbunden sind, erkennen sie einander.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Gewölb­ter OLED-Screen angeb­lich nur für das 5,8-Zoll-Gerät
Michael Keller
Her damit !6Das iPhone 8 soll den optischen Fingerabdrucksensor von Synaptics verwenden
Neue Gerüchte zum iPhone 8: Angeblich soll das 5,8-Zoll-Modell des Apple-Smartphones exklusiv ein Edge-Display mit OLED-Technologie erhalten.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge11
Peinlich !46Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.