Chromecast Ultra: Vorbestellung ist gestartet

Naja !13
Der Google Chromecast Ultra-Dongle wird via HDMI mit dem Fernseher verbunden
Der Google Chromecast Ultra-Dongle wird via HDMI mit dem Fernseher verbunden(© 2016 Google)

Googles Chromecast Ultra kann jetzt im offiziellen Google-Store vorbestellt werden. Neben der im Vergleich zum Vorgänger erhöhten maximalen Auflösung bietet das Gadget ein paar neue Features. Dafür müsst Ihr beim Kauf allerdings auch etwas tiefer in die Tasche greifen als beim bereits länger erhältlichen Chromecast-Modell.

Mit Chromecast Ultra könnt Ihr nicht nur Inhalte von Eurem Smartphone oder Tablet auf dem Fernseher anzeigen lassen, sondern auch auf Entertainment-Apps wie Netflix zugreifen. Der Streaming-Dienst bietet zudem, ein entsprechendes Abo vorausgesetzt, Inhalte in 4k an, was von Googles neuem Chromecast neben dem Standard "HDR" ebenfalls unterstützt wird. Um also in den Genuss der technischen Neuerungen des Gerätes zu kommen, solltet Ihr über einen entsprechenden Fernseher mit HDR und Ultra HD verfügen.

Kabel für Datendurchsatz

Gerade das Streamen von Ultra HD-Inhalten verursacht allerdings viel Internet-Traffic. Deshalb ist es nicht allzu verwunderlich, dass Ihr den Chromecast Ultra auch per Ethernet-Kabel mit dem Internet verbinden könnt: Einen entsprechenden Anschluss hat Google im Netzteil des Gerätes integriert. Sollte die Leistung Eurer W-LAN-Verbindung also schwankend sein, seid Ihr mit der kabelgebundenen Lösung auf der sicheren Seite.

Um Inhalte zu streamen, benötigt Ihr entweder ein Gerät mit Android Version 4.1 oder iOS 8.0 und höher. Auch Computer ab Windows 7 oder Mac OSX 10.9 werden unterstützt. Im Gegensatz zum älteren Modell ist der Preis für Googles Chromecast Ultra aber beinahe doppelt so hoch: Aktuell werden 79 Euro fällig, wenn Ihr Euch das Streaming-Gerät zulegen wollt. Die Auslieferung soll ungefähr ab Mitte November 2016 erfolgen.

Weitere Artikel zum Thema
Mit diesen Serien kommt ihr gut durch den Herbst
Fabian Rehring
Netflix reist in den Wilden Westen: Serienknüller wie "Godless" bringen euch gut unterhalten durch den Herbst
Von explosiver Action im Wilden Westen bis hin zu ulkigem Wikinger-Klamauk: Mit diesen Netflix-Serien ist der verregnete Herbst gerettet.
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
Galaxy X: Stellt Samsung das falt­bare Smart­phone schon zur CES vor?
Christoph Lübben
Das Galaxy X könnte ein Hybrid aus Smartphone und Tablet werden
Samsung könnte sein erstes faltbares Smartphone, das Galaxy X, in absehbarer Zeit enthüllen. Auf der Hersteller-Webseite sei es bereits gelistet.