Clone Wars: Xiaomi Mi Pad ist das iPad mini aus China

Her damit !49
Mi Pad
Mi Pad(© 2014 Mi)

Erst vor wenigen Tagen haben wir über Nvidias Pläne für einen iPad-mini-Killer berichtet – jetzt ist dieser da! Der chinesische Hersteller Xiaomi hat in Peking mit dem Mi Pad ein Android-Tablet vorgestellt, das schon rein äußerlich dem Vorbild aus Cupertino sehr ähnelt. 

Mit einer Größe von 7,9 Zoll und einer Auflösung von 2048 x 1536 positioniert sich Xiaomis Tablet  ganz eindeutig gegen das Apple iPad mini mit Retina Display. Unter der Haube sitzt natürlich kein Apple A7 Prozessor, sondern die neuste mobile Plattform von Nvidia. Der Tegra K1 Quad-Core-Prozessor wird mit 2,2 GHz pro Kern getaktet, und die auf den Namen Kepler getaufte Grafikeinheit verfügt über unglaubliche 192 Kerne.

Abgerundet wird die Ausstattung dann noch durch 2 GB Arbeitsspeicher, einem 6.700 mAh Akku und wahlweise 16 oder 64 GB interner Speicher. Wer mal an den Rand der Speicherkapazität stößt, kann diesen per microSD  um bis zu 128 GB erweitern. Und natürlich sind auch Kameras im Xiaomi Mi Pad verbaut worden. Die 8-MP-Hauptkamera auf der Rückseite hat sogar ein Objektiv mit f2.0 Blende. Für Selfies gibt es eine 5-MP-Kamera an der Front.

Rein optisch sieht das Xiaomi Mi Pad stark nach einer Kreuzung zwischen iPad mini und einem iPhone 5c aus. Vom iPad mini hat man die Größe und Form übernommen, während das Material und die Farben des Gehäuse dem iPhone 5c entsprechen. Das Gewicht hält sich mit 360 Gramm im Rahmen, und das Tablet ist nur 8,5 mm dünn. Das Klonen von Apple hört aber nicht beim Äußeren auf, denn obwohl  das Mi Pad mit Android 4.4 KitKat läuft, hat Xiaomi auch die Software-Oberfläche stark Apple-like umgestaltet.

Der absolute Wahnsinn ist der Preis: die 16-GB-Variante kostet umgerechnet knapp 175 Euro, während das Modell mit 64-GB-Speicher auf umgerechnet ca. 200 Euro kommt. Beide Modelle gibt es in Pink, Gelb, Grün, Blau oder Weiß. Nur eine 3G oder LTE-Variante fehlt noch bei den Mi Pads.

Ab Anfang Juni soll ein Beta-Programm in China anlaufen. Ob Xiaomi das Mi Pad danach auch in weiteren Ländern verkaufen wird ist noch unklar. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Der Soundtrack zum Bild: Die App FotoOto erklärt Sehbin­der­ten Fotos
Jan Johannsen
FotoOto
Die App "FotoOto" erkennt, was auf Fotos zu sehen ist, und soll Bilder für Sehbehinderte erfahrbar machen. Ein Selbstversuch.
Bug in iOS: Durch diese Eingabe friert das Kontroll­zen­trum ein
1
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr
Das iPhone gezielt und absichtlich zum Absturz führen: Unter iOS ist ein Bug vorhanden, der Apple-Geräte zum Absturz bringen kann.