“Cobra Kai”: Teaser zur “Karate Kid”-Fortsetzung bringt Daniel-san zurück

Wenn Erwachsene sich wie Kinder verhalten: Im ersten Teaser zur Serie "Cobra Kai" sehen wir die bekannten Rivalen aus dem Film "Karate Kid" erneut. Die Charaktere sind zwar deutlich älter geworden – doch offenbar haben sie noch nicht mit der Vergangenheit abgeschlossen.

In dem Teaser zu "Cobra Kai" erfahren wir, was sich seit "Karate Kid" getan hat: Daniel LaRusso (Ralph Macchio) und Johnny Lawerence (William Zabka) sind nun über 30 Jahre älter und haben jeweils ihre eigene Kampfsportschule eröffnet. Dabei greifen beide auf unterschiedliche Trainingsmethoden zurück. "Cobra Kai" Johnny bringt seinen Schützlingen etwa bei, dass Mitleid eine Schwäche ist.

Zeit heilt nicht alle Wunden

Auch mehrere Jahrzehnte nach dem großen Kampfsport-Event aus "Karate Kid" haben die beiden Charaktere ihren Groll nicht abgelegt. In dem Clip sagt Danny zu seinem Rivalen "Wir sind noch nicht fertig". Womöglich kommt es erneut zu einem Kampf zwischen den beiden Kampfexperten – sofern sie das in ihrem Alter überhaupt noch schaffen.

Bei "Cobra Kai" handelt es sich um ein Projekt, an dem laut The Verge auch Amazon, AMC, Netflix und Hulu interessiert waren. Letztendlich hat sich allerdings YouTube die Rechte für den eigenen Bezahldienst YouTube Red gesichert. Demnach wird die Serie nur via Video-Streaming zu sehen sein. Wann sie erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. Es könnte aber noch im Jahr 2018 so weit sein. Immerhin endet der Teaser mit den Worten "Coming Soon" – übersetzt "Erscheint bald".


Weitere Artikel zum Thema
Android 11 macht YouTube kaputt
CURVED Redaktion
Smart10Die neueste Android-Version bereitet YouTube teilweise Probleme
Das Update auf Android 11 hat für einige Nutzer unangenehme Folgen: YouTube und Spiele funktionieren nicht mehr richtig.
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart16Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.