Coin Pocket: Erste Bitcoin-App zurück im App Store

Coin Pocket ist die erste App zum Bezahlen mit Bitcoins, die wieder frei erhältlich ist
Coin Pocket ist die erste App zum Bezahlen mit Bitcoins, die wieder frei erhältlich ist(© 2014 Coin Pocket, CURVED Montage)

Die Rückkehr der Bitcoins in Apples App Store: Seit dem 15. Juni ist die Anwendung Coin Pocket wieder für iOS-Nutzer erhältlich. Damit erfüllt Apple seine Ankündigung, im Zuge der Neuerungen unter iOS 8 auch das Bezahlen mit der virtuellen Währung wieder zu erlauben – und im Fall von Coin Pocket sogar schon vorher, wie The Verge berichtet.

Zuvor hatte Apple einen eher konservativen Ansatz bezüglich Kryptowährungen: Um etwaige Konflikte mit Gesetzen zu vermeiden, waren alle Anwendungen aus dem App Store verbannt worden, die den Handel mit Währungen wie Bitcoins ermöglichten, berichtet The Verge. Die neuen Richtlinien für Entwickler von Apps besagen nun, dass Bitcoins erlaubt sind , solange sie nicht gegen die herrschenden Gesetze in einem Land verstoßen. Länder, in denen der Handel mit der virtuellen Währung verboten ist, sind beispielsweise Island und Thailand.

Bezahlen mit Coin Pocket

Die App Coin Pocket ist nun wieder kostenlos im App Store von Apple und bei iTunes verfügbar – mit der Anwendung könnt Ihr private Schlüssel im Hex-, WIF- oder BIP38-Format absichern, um Bitcoins als Zahlungsmittel zu nutzen. Außerdem bietet die Anwendung einen QR-Code-Scanner für Euer iPad oder iPhone. Den neuen Richtlinien von Apple entsprechend enthält der Begleittext von Coin Pocket den Hinweis, dass die Nutzung der Anwendung nur in Staaten möglich ist, in denen das Bezahlen mit Bitcoins legal ist. Mit diesen Hinweisen hat sich Apple die Möglichkeit eröffnet, in Zukunft auch weitere Apps dieser Art zuzulassen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten6
Naja !10Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth2
Unfassbar !9Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.