Coin Pocket: Erste Bitcoin-App zurück im App Store

Coin Pocket ist die erste App zum Bezahlen mit Bitcoins, die wieder frei erhältlich ist
Coin Pocket ist die erste App zum Bezahlen mit Bitcoins, die wieder frei erhältlich ist(© 2014 Coin Pocket, CURVED Montage)

Die Rückkehr der Bitcoins in Apples App Store: Seit dem 15. Juni ist die Anwendung Coin Pocket wieder für iOS-Nutzer erhältlich. Damit erfüllt Apple seine Ankündigung, im Zuge der Neuerungen unter iOS 8 auch das Bezahlen mit der virtuellen Währung wieder zu erlauben – und im Fall von Coin Pocket sogar schon vorher, wie The Verge berichtet.

Zuvor hatte Apple einen eher konservativen Ansatz bezüglich Kryptowährungen: Um etwaige Konflikte mit Gesetzen zu vermeiden, waren alle Anwendungen aus dem App Store verbannt worden, die den Handel mit Währungen wie Bitcoins ermöglichten, berichtet The Verge. Die neuen Richtlinien für Entwickler von Apps besagen nun, dass Bitcoins erlaubt sind , solange sie nicht gegen die herrschenden Gesetze in einem Land verstoßen. Länder, in denen der Handel mit der virtuellen Währung verboten ist, sind beispielsweise Island und Thailand.

Bezahlen mit Coin Pocket

Die App Coin Pocket ist nun wieder kostenlos im App Store von Apple und bei iTunes verfügbar – mit der Anwendung könnt Ihr private Schlüssel im Hex-, WIF- oder BIP38-Format absichern, um Bitcoins als Zahlungsmittel zu nutzen. Außerdem bietet die Anwendung einen QR-Code-Scanner für Euer iPad oder iPhone. Den neuen Richtlinien von Apple entsprechend enthält der Begleittext von Coin Pocket den Hinweis, dass die Nutzung der Anwendung nur in Staaten möglich ist, in denen das Bezahlen mit Bitcoins legal ist. Mit diesen Hinweisen hat sich Apple die Möglichkeit eröffnet, in Zukunft auch weitere Apps dieser Art zuzulassen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Smart13Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.
Darum kommt ein iPhone 5s ins Oscar-Museum
Francis Lido
iPhone 5s
Reif für das Museum? Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences will bald das iPhone 5s ausstellen.
Studie zeigt: iOS-Upda­tes machen iPho­nes nicht lang­sa­mer
Guido Karsten
Gefällt mir9Auch nach dem Update auf iOS 11 klagten wieder viele über Leistungseinbußen
Besitzer älterer iPhone-Modelle klagen nach großen iOS-Updates häufig über die schwächere Performance. Eine Studie soll klären, ob da etwas dran ist.