"Collateral": Neue Thriller-Serie ab sofort auf Netflix verfügbar

Netflix liefert Nachschub für Fans von Crime-Serien: Ab sofort steht "Collateral" bei dem Streaming-Dienst zum Abruf bereit. Im Zentrum der vierteiligen Miniserie steht Detective Inspector Kip Glaspie (Carey Mulligan), die einen Mordfall aufklären will.

Nachdem der junge Abdullah Asif beim Ausliefern von Pizza erschossen wurde, geht die Öffentlichkeit von einem zusammenhangslosen Akt der Gewalt aus. Detective Inspector Kip Glaspie gibt sich mit dieser Erklärung nicht zufrieden und geht dem Vorfall genauer auf den Grund. Was sie stutzig macht: Eigentlich hätte es einen anderen Pizzaboten erwischen müssen. Der Ermordete ist ein syrischer Geflüchteter und hatte den Auftrag vom ursprünglich vorgesehenen Fahrer übernommen – auf Wunsch des Geschäftsführers.

Wer steckt hinter dem Mord?

Kip Glaspie vermutet, dass sie es mit einem Auftragsmord zu tun hat. Beweisen kann sie das allerdings noch nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass die einzige Zeugin eine Drogensüchtige ist, die der Polizei einen erfundenen Namen und eine falsche Adresse hinterlassen hat. Als Glaspie die Schwestern von Abdullah Asif befragt, scheinen diese etwas zu verbergen.

Der Polizistin bleiben nur vier Tage Zeit, um den Mord aufzuklären, aber sie ist fest entschlossen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Hauptdarstellerin Carey Mulligan war unter anderem bereits für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert. Regisseurin SJ Clarkson zeichnet sich dagegen für diverse Folgen von "Jessica Jones" und "The Defenders" verantwortlich. Was euch in "Collateral" erwartet, seht ihr in dem Trailer zu Beginn dieses Artikels.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.