Coronavirus: Apple überrascht Betroffene mit Care-Paket – das steckt drin

Gefällt mir17
Spenden, Care-Pakete und mehr: Apple-Boss Tim Cook hilft auf seine Weise im Kampf gegen das Coronavirus
Spenden, Care-Pakete und mehr: Apple-Boss Tim Cook hilft auf seine Weise im Kampf gegen das Coronavirus(© 2019 Courtesy of Apple)

Besonders Hubei und Wenzhou in China sind stark vom Coronavirus betroffen. Auch viele Apple-Mitarbeiter aus diesen Regionen befinden sich derzeit in Quarantäne oder sind womöglich infiziert. Apple unterstützt diese Personen nun mit einer freundlichen Geste: Betroffene erhalten aktuell Care-Pakete mit überraschenden Geschenken sowie einer Nachricht.

Apple-Mitarbeiter in China dürften gerade die Quarantäne versüßt bekommen. Das Unternehmen versendet laut MacRumors Geschenkpakete, in denen die verschiedensten Dinge enthalten sind. Neben Desinfektionsmittel, einem Fieberthermometer und Schutzmasken sind Tee, Kekse und weitere Snacks inklusive. Die größte Überraschung im Paket dürfte jedoch ein Gratis-iPad sein.

Dem Care-Paket liegt auch ein Brief bei. In diesem schreibt Apple übersetzt: "Wir verstehen die Schwierigkeiten, die Sie gerade konfrontieren, und möchten Sie und ihre Familie bestmöglich unterstützen." Zusätzlich geht das Unternehmen auf das Gratis-iPad ein, das Kindern der Betroffenen das Online-Lernen erleichtern kann oder dabei hilft, die Zeit in Quarantäne schneller vorübergehen zu lassen.

Spenden für den Kampf gegen Covid-19

Zusätzlich will Apple für China Beratungsdienste einrichten, um die Mitarbeiter noch besser zu unterstützen. Schon auf einer Aktionärsversammlung Ende Februar 2020 kündigte Tim Cook an, dass die Sicherheit und die Gesundheit der Mitarbeiter in vom Coronavirus betroffenen Gebieten höchste Priorität hat. Ende Januar wiederum hat Apple bereits Spenden für Hilfsorganisationen angekündigt, um Betroffene zu unterstützen.

Klar: Apple kann das Coronavirus mit diesen Maßnahmen nicht aufhalten. Es ist dennoch vorbildlich, wie sich das Unternehmen um seine Mitarbeiter in Hubei und Wenzhou kümmert und versucht, ihnen diese schwere Zeit zu erleichtern. Es kann natürlich sein, dass auch ein kleiner PR-Gedanke Teil der Aktion ist. Dennoch sind gerade jetzt, wo das Virus vielerorts Thema Nummer eins ist, gute Nachrichten eine willkommene Abwechslung.

Live-Karte und weitere Infos zum Thema

Laut der Live-Karte des CSSE (Center for Systems Science and Engineering) haben sich weltweit bereits über 86.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, in Deutschland sind es fast 80 Personen. Die Zahl der Toten geht derzeit auf die 3000 zu. Allerdings haben auch schon über 42.000 Menschen das Virus überstanden und sind wieder gesund (Stand: 1. März 2020). Wenn ihr euch genauer über das Thema informieren wollt, empfehlen wir euch die Info-Seite vom Robert Koch Institut zur Risikobewertung.


Weitere Artikel zum Thema
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.
Über­le­bens­künst­ler: iPhone 8 liegt mona­te­lang in der Themse
Michael Keller
Das iPhone 8 (Plus) ist offenbar sehr robust
Glück im Unglück hatte die britische Besitzerin eines iPhone 8: Ihr Smartphone lag mehrere Monate im Wasser – und funktioniert noch.
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.