Crowdfunding-Juwelen: Bistro, NudeAudio, AirDog & Jibo

Bistro: Der Smarte Fütterungsassistent unterscheidet Katzen per Gesichtserkennung.
Bistro: Der Smarte Fütterungsassistent unterscheidet Katzen per Gesichtserkennung.(© 2014 Bistro)

CURVED präsentiert Euch jede Woche die mobilen Highlights aus Crowdfunding-Portalen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. Heute mit einem robusten 360-Grad-Bluetooth-Lautsprecher, einer Kamera-Drohne, die Euch auf Schritt und Tritt folgt, einer Futter-Station für Eure Katzen, einem sympathischen Roboter für Smart Home und Familie sowie einer Retro-Halterung für Tablets und Smartphones, die an eine Schreibtischlampe erinnert.

NudeAudio Super-M: Wasserdichter, portabler 360-Grad-Bluetooth-Lautsprecher

NudeAudio Super-M: Der Bluetooth-Lautsprecher ist wasserdicht und hat Boxen zu beiden Seiten.(© 2014 NudeAudio)

Der Bluetooth-Lautsprecher Super-M von NudeAudio ist nicht nur wasserdicht, sondern Ihr könnt ihn auch als Freisprecheinrichtung für Telefonate benutzen. Das wirklich Besondere ist aber, dass er nicht nur über zwei Lautsprecher und einen Subwoofer verfügt, sondern sich das gleiche Setup noch einmal auf der anderen Seite befindet, so dass er den Sound in 360 Grad ausstrahlt. Sein Akku soll acht Stunden lang halten. Die Finanzierungsphase auf Kickstarter läuft noch bis zum 15. August 2014: Für 89 US-Dollar bekommt Ihr einen Super-M von NudeAudio. Die Versandkosten sind inbegriffen, so dass sich umgerechnet ein Preis von rund 66 Euro ergibt.

AirDog: Drohne mit Kamera verfolgt Euch

Diese Drohne macht einen Kameramann im Hubschrauber überflüssig. Ihr bestückt die AirDog mit einer GoPro-Actionkamera und legt das zugehörige Airleash-Armband an. Die zwei verbinden sich über Bluetooth mit einer maximalen Reichweite von 100 Metern. Die Drohne weiß so immer, wo Ihr Euch befindet und folgt Euch automatisch, damit Ihr immer im Bild zu sehen seid.

Ihr könnt unter anderem noch die Flughöhe und den Winkel festlegen, aber die App für Android und iOS dient nicht zur Steuerung der Drohne - sie folgt Euch automatisch. Bis zum 26. Juli 20214 könnt Ihr das Projekt noch auf Kickstarter unterstützen. Für stolze 1195 Dollar erhaltet Ihr eine Drohne, die Versandkosten fallen da mit weiteren 50 Dollar nicht so ins Gewicht. Umgerechnet ergibt sich ein Gesamtpreis von rund 920 Euro - deutlich günstiger als die Miete für einen Hubschrauber.

Bistro: Technik füttert Katzen

Dieses Bistro öffnet nur für Vierbeiner, die es kennt. Der automatische Futter-Roboter für Katzen verfügt über eine Gesichtserkennung und weiß, welche Katze wie viel gegessen hat - wenn den mehrere Vierbeiner durch Eure Wohnung stromern. So bekommt jede Katze so viel Futter, wie sie benötigt und wird nicht fett.

Gleichzeitig könnt Ihr über die Kamera auch von unterwegs mit der App auf Eurem Smartphone nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Beim Essen stehen die Katzen auf einer Waage, so dass der Automat auch ganz von alleine bestimmen könnte, wie viel jede Katze noch essen darf oder bei welcher ein wenig Diät angebracht ist. Die Finanzierungsphase auf Indiegogo dauert noch bis zu 14. August 2012. Für 179 Dollar und 40 Dollar für den Versand kommt ein Bistro zu Euch. Umgerechnet liegt der Gesamtpreis bei etwa 162 Euro.

Jibo: Knudelliger Roboter für Euer Smart Home

Jibo ist ein sympathischer Roboter für die ganze Familie. Er erkennt Gesichter, nimmt Fotos auf, stellt Videoverbindungen her und interagiert mit seiner Umgebung. Er ist lernfähig, kann Informationen aus dem Internet abrufen oder die Steuerung Eures Smart Home übernehmen – und Kinder freuen sich, dass er Geschichten erzählt. Ihr müsst ihn nur in Euer WLAN einbinden und zur Steuerung und für Einstellungen auf die Android- oder iOS-App zurück greifen.

Er hat auch kein Problem damit, wenn er nicht der einzige Jibo im Haushalt ist. Was im noch fehlt, sind Räder oder Beine, so dass Ihr ihn bei Bedarf von Zimmer zu Zimmer tragen müsst. Für 499 Dollar zuzüglich 50 Dollar Versandkosten könnt Ihr Euch noch bis zum 15. August 2014 einen Jibo bei Indiegogo sichern. Im Dezember 2015 soll der umgerechnet insgesamt rund 406 Euro teure Roboter dann bei Euch ankommen.

Stan: Retro-Halterung für Tablets und Smartphones

Stan: Tablet- und Smartphone-Halterung mit dem Retro-Charme einer Schreibtischlampe.(© 2014 Stan)

Stan weckt Erinnerungen an früher. Die Halterung für Tablets und Smartphones besteht aus zwei beweglichen Gliedern, die einer Lampe ähneln, die früher an vielen Schreibtischen klemmte. Ihr könnt die Retro-Halterung aber nicht nur festklemmen, sondern mit ihrem Fuß auch einfach auf einer Tischplatte oder einem anderen flachen Untergrund aufstellen.

Stan ist höhenverstellbar und lässt sich drehen. So habt Ihr die Hände frei, aber die Informationen oder den Film auf Display trotzdem vor der Nase. In die Halterung passen alle Geräte, die zwischen 113 Millimeter oder 201 Millimeter groß sind. Je nach Bedarf könnt Ihr sie ins Hoch- oder Querformat drehen. Die Finanzierung über Kickstarter läuft noch bis zum 30. Juli 2014: Für 65 kanadische Dollar und zehn weiteren Dollar für den Versand erhaltet Ihr einen Stan in Orange oder Schwarz. Umgerechnet kostet die Retro-Halterung rund 52 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
iStand 7 fürs iPhone 7 im Test: Akku-Dock-Hülle mit 3,5mm-Klinke [Video]
Felix Disselhoff1
Der iStand 7 ist ein ungewöhnliches Akku-Case für das iPhone
Das Schweizer Taschenmesser der iPhone-Akkuhüllen: Das iStand 7 dient als Dockingstation, Akkuhülle und bringt dem iPhone 7 die 3,5mm-Klinke zurück.
Apple Watch: Laut Tim Cook eines der popu­lärs­ten Weih­nachts­ge­schenke
2
Noch hat Apple keine genauen Verkaufszahlen zur Apple Watch Series 2 genannt
Die Apple Watch unterm Weihnachtsbaum: Laut Tim Cook gehört die Smartwatch zu den populärsten Geschenken – was einem anderen Bericht widerspricht.
Kodak Ektra: Kamera-Smart­phone im Retro-Look erscheint am 9. Dezem­ber
Die Rückseite vom Kodak Ektra ist für einen besseren Grip gewölbt
Ein Smartphone für Foto-Freunde: Das Kodak Ektra ist besonders auf die Kamera-Funktion ausgelegt und kommt mit vorinstallierter Bildbearbeitungs-App.