Crowdfunding-Juwelen: Der smarte Fitness-Tracker ist da

Fitness-Tracker liegen hoch im Trend
Fitness-Tracker liegen hoch im Trend(© 2014 istock.com/vgajic)

CURVED präsentiert Euch jede Woche die mobilen Highlights aus Crowdfunding-Portalen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. Heute mit einem Fitness-Tracker, der Sportarten und Übungen erkennt, einer mobilen und drahtlosen Ladestation für Euer Smartphone und einem praktischen Bluetooth-Headset.

ARK: Mobile drahtlose Ladestation

Mit ARK ladet Ihr Euer Smartphone unterwegs ohne lästige Kabel auf. In der 170 Gramm schweren und 90 x 90 x 20 Millimeter großen Box steckt ein Lithium-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 5.200 Milliamperestunden, der ausreicht, um die meisten Smartphones drei Mal aufzuladen. Während Ihr die Batterie noch über ein USB-Kabel aufladen müsst, genügt es, Euer Smartphone unterwegs auf das Gehäuse zu legen. Die Stromübertragung erfolgt drahtlos, wobei einige Lumia-Modelle (etwa 920 und 1020) von Nokia und Nexus-Geräte von Google (4, 5 oder 7) bereits über die entsprechende Ladetechnik verfügen.

Bis zum 28. Februar 2014 könnt Ihr ARK noch auf Kickstarter vorbestellen. Mit einem Investment von umgerechnet 62 Euro (65 Dollar + 20 Dollar Versand) seid Ihr dabei. Für einen Aufpreis von acht oder 14 Dollar erhaltet Ihr noch eine Erweiterung zur drahtlosen Stromübertragung für das Galaxy S3, S4, Note 2 und Note 3 oder das iPhone 4/4S und 5/5s. Während Ihr Euer iPhone in eine Hülle stecken müsst, findet die Erweiterung bei den Samsung-Modellen direkt neben dem Akku im Inneren Platz.

Atlas: Fitness-Tracker erkennt Sportarten und Übungen


Die meisten Fitness-Tracker zählen bisher nur Schritte und berechnen daraus die verbrauchten Kalorien. Im Idealfall könnt Ihr nachträglich andere Sportarten einpflegen. Atlas will Euch diese Arbeit abnehmen und erkennt Sportarten und einzelne Bewegungen automatisch. Solltet Ihr die neueste Trendsportart ausprobieren, bringt Ihr sie dem Tracker einfach bei. Das Gerät ist wasserdicht und unterscheidet auch zwischen den verschiedenen Schwimmstilen. Bis zum 8. März 2014 könnt Ihr Atlas auf Indiegogo für 169 Dollar zuzüglich 15 Dollar Versandkosten ordern. Umgerechnet zahlt Ihr also rund 135 Euro.

Neutron S: Magnetische Smartphone- und Tablet-Halterung

In dem kleinen Aluminium-Gehäuse befindet sich ein Neodymium-Magnet. Eine spezielle Abschirmung sorgt dafür, dass er die gespeicherten Daten auf dem Smartphone oder Tablet nicht löscht, sondern es nur mit Hilfe des angeklebten Gegenstücks festhält. Keine Sorge, das ist extrem dünn und der Klebestreifen lässt sich restlos entfernen. Den Neutron S befestigt Ihr ebenfalls mit einem Klebeband am gewünschten Ort - auf Metall hält er sich mit seinem Magneten selbst fest. Für 69 Dollar - umgerechnet knapp 50 Euro könnt Ihr das magnetische Alu-Kästchen bei Kickstarter bestellen.

Power-Lines: Bluetooth-Headset

Dieses Bluetooth-Headset besteht nur aus zwei Ohrsteckern und einem Verbindungskabel. In diesem befinden sich ein Mikrofon sowie eine Batterie, die für 4,5 Stunden Musikwiedergabe ausreichen soll. 1,5 Stunden dauert das Wiederaufladen über einen USB-Clip. Dank des Kabels könnt Ihr die Power-Lines auf Eurem Hals ablegen und müsst beim kurzen Herausnehmen nicht immer überlegen, wohin Ihr den Kopfhörer legt. Steuertasten für Start und Stopp sowie die Lautstärkekontrolle sind vorhanden. Wenn Ihr schnell seid, könnt Ihr bis zum 7. März 2014 die Power Lines noch für den Frühbucherpreis von 49 Dollar plus zehn Dollar Versandkosten bestellen. Umgerechnet ergibt sich ein Preis von rund 43 Euro.

Popchord: Ladekabel am Schlüsselbund

Herkömmliche Ladekabel wiegen zwar nicht viel, sorgen allerdings für Kabelsalat, wenn Ihr sie einpackt. Bei diesem kurzen Ladekabel kann das nicht passieren. Popchord ist zur Befestigung am Schlüsselbund vorgesehen. Jeder USB-Anschluss verwandelt sich mit ihm in eine Ladestation, deren Nutzung zu empfehlen ist. Denn moderne Lithium-Ionen-Akkus sollte man anders als ihre Vorgänger nicht komplett leerlaufen lassen, sondern ruhig mehrfach am Tag aufladen. Der Popchord ist natürlich mit einem Lightning-Anschluss für Apple-Geräte oder einem Micro-USB-Anschluss für alle anderen Hersteller erhältlich. Bis zum 10. März könnt Ihr das Ladekabel auf Kickstarter für 19 britische Pfund (ca. 23 Euro) vorbestellen - inklusive Versand.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Tech­nik-Geschenke für Kinder zu Weih­nach­ten
Marco Engelien
Weihnachtsgeschenke für Kinder? Da haben wir einige Ideen!
Ihr seid auf der Suche nach Geschenken für die kleinsten Technik-Fans? Na, dann aber los! ★ Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder findet Ihr hier.
iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhal­ten
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
iPads auf dem Eis: Die NHL soll Gespräche mit Apple über einen Sponsoren-Deal führen, durch den die Teams mit iOS-Tablets versorgt werden würden.
Mars­hall Mid Blue­tooth im Test: ein Button für alle Fälle
Felix Disselhoff
Marshall Headphones MID
9.0
Mit dem neuen Marshall Mid Bluetooth richtet sich die Kultmarke an die wachsende Zahl derer, deren Smartphone keine Klinke mehr besitzt. Der Test.