Crowdfunding-Juwelen: Edyn, Smash, Printeer & Hexo+

Her damit !8
Hexo+: Diese Drohne bringt Eure GoPro in die Luft.
Hexo+: Diese Drohne bringt Eure GoPro in die Luft.(© 2014 Hexo+)

CURVED präsentiert Euch jede Woche die mobilen Highlights aus Crowdfunding-Portalen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. Heute mit einem Android-Beamer, einen Garten-Sensor, einem Smartband für Tennisspieler, einem 3D-Drucker für Kinder und einer Drohne für die GoPro.

Odin: Smarter Beamer mit Android

Dieser Beamer braucht keinen Computer, DVD-Player oder eine andere Datenquelle. Auf dem Odin läuft Android 4.4 KitKat und so könnt Ihr mit dem Beamer per WLAN direkt Videos von Netflix oder Hulu (bisher nur in den USA) abrufen oder Daten aus Cloudspeichern wie Dropbox oder Skydrive abrufen. Mit Chrome surft Ihr im Netz und verbindet Ihr eine Maus und eine Tastatur könntet Ihr sogar Dokumente in Google Docs oder Office 365 bearbeiten. Zusätzlich arbeitet der Beamer auch mit der Xbox zusammen oder spielt über seine Bluetooth-Lautsprecher Musik von Eurem Smartphone ab. Der Odin leuchtet mit 115 Lumen und verfügt über eine Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Der Mindestabstand zur Wand beträgt ein Yard (ca. 30 Zentimeter) und die Projektion hat dann eine Diagonale von 25 Zoll - bei etwa drei Metern Abstand sind es bereits stolze 250 Zoll. Der interne Akku soll zwei Stunden lang halten. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 8. Juli 2014 auf Kickstarter und für 545 US-Dollar zuzüglich 50 Dollar für den Versand - zusammen umgerechnet rund 440 Euro - sichert Ihr Euch einen Odin Android-Beamer.

Edyn: Überwacht Euren Garten

Ihr seid der Meinung, dass in Eurem Garten zu viel Natur und zu wenig Technik vorhanden ist? Dann solltet Ihr euch mal Edyn anschauen. Der Sensor ist quasi der grüne Daumen für Euer Smartphone. Er misst Werte wie Licht, Luftfeuchtigkeit, Temperatur sowie die Nährstoffe und Feuchtigkeit im Boden und gibt Ratschläge, welche Pflanzen in Eurem Garten am besten wachsen. Habt Ihr dann Samen ausgesät überwacht Edyn das Wachstum und meldet sich, wenn eine Wässerung und Düngung notwendig sind. Ihr könnt den kleinen Helfer auch mit einem Zusatztool an ein Bewässerungssystem koppeln und müsst keine Gießkannen mehr tragen. Der Sensor soll sich gleichermaßen für Balkonkästen und Gartenbeete eignen. Seine benötigte Energie bekommt er über eine Solarzelle. Auf Kickstarter könnt Ihr das Projekt noch bis zum 8. Juli unterstützen und erhaltet für 99 Dollar und 22 Dollar Versandkosten eine Edyn. Umgerechnet kostet Euch ein Sensor somit rund 89 Euro.

Smash: Smartband für Tennisspieler

Smash: Ein Smartband, dass Tennisspieler beim Training unterstützen will.(© 2014 Facebook/smashwearables)

Dieses Smartband will Euch nicht den ganzen Tag überwachen und auch nicht im Fitness-Studio unterstützen, sondern einzig und allein Eure Fähigkeiten auf dem Tennisplatz verbessern. Smash sitzt an Eurem Handgelenk und analysiert die Bewegungen beim Tennis spielen. Die gesammelten Daten überträgt das Smartband per Bluetooth zu einem Smartphone, wo die zugehörige App sie auswertet und Tipps gibt, wie Ihr Eure Vor- und Rückhand sowie weitere Schläge verbessert. Bis zum 10. Juli könnt Ihr Smash noch auf Kickstarter unterstützen. Für 129 australische Dollar zuzüglich 10 Dollar für den Versand erhaltet Ihr ein Smartband - umgerechnet kostet es insgesamt somit rund 96 Euro.

Printeer: 3D-Drucker für Kinder

Für diesen 3D-Drucker können sogar Kinder auf einem iPad im Handumdrehen Motive zum Ausdrucken erstellen. Der Printeer funktioniert wie eigentlich alle 3D-Drucker und schmilzt Kunststoff ein, um in durch seine Düsen in die gewünschte Form zu bringen. Die Bedienung der iPad-App soll in 30 Sekunden zu erlernen sein. Das Kickstarter-Projekt endet am 10. Juli 2014 und für 549 Dollar - umgerechnet rund 403 Euro - erhaltet Ihr einen Printeer und die zugehörige App. Die Höhe der Versandkosten sind allerdings noch unbekannt.

Hexo+: GoPro-Drohne folgt Euch automatisch

Mit dieser Kamera-Drohne filmt Ihr Eure waghalsigen Stunts selber aus der Luft. Über eine App steuert Ihr die Hexo+ und bestimmt ein Motiv, dem sie mit bis zu 70 Stundenkilometern automatisch folgt. Eine Halterung für die GoPro-Action und andere Kameras ist vorhanden. Ihr könnt das Projekt noch bis zum 15. Juli 2014 auf Kickstarter unterstützen.

Den Bausatz zum Selberbasteln bekommt Ihr bereits für 299 Dollar und 30 Dollar Versandkosten - zusammenumgerechnet rund 242 Euro. Wollt Ihr eine fertig zusammengebaute Drohne bekommen, müsst Ihr tiefer in die Tasche greifen. Die günstigste Variante kostet 599 Dollar, und 50 Dollar werden für den Versand fällig. Umgerechnet ergibt sich ein Gesamtpreis von knapp 480 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Fitness-Freunde
Jan Johannsen
Geschenkeratgeber Weihnachten für Fitness
Laufschuhe, Hanteln oder Fußbälle kann ich nicht empfehlen, aber wenn Ihr zu Weihnachten Sportliches verschenken wollt, dann vielleicht ein Wearable.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten1
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.