Crowdfunding-Juwelen: Fitness-Tracker im Doppelpack

Fitness-Tracking mit Moov oder Flybit und andere Crowdfunding-Juwelen
Fitness-Tracking mit Moov oder Flybit und andere Crowdfunding-Juwelen(© 2014 CC: Flickr/Seán Venn)

CURVED präsentiert Euch jede Woche die mobilen Highlights aus Crowdfunding-Portalen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. Heute mit zwei Fitness-Trackern, einem Lade-Adapter im Kreditkartenformat und einer Tastatur, die das iPad in einen kleinen Laptop verwandelt.

Moov - Fitness-Tracker mit eingebautem Personal-Trainer

Aus der Masse der Fitness-Tracker will der Moov durch einen zugehörigen Personal-Trainer hervorstechen. Ihr definiert ein Ziel, und zusammen mit seiner App wählt der Moov ein Trainingsprogramm aus und leitet Euch an. Dabei soll der Tracker zum Beispiel beim Laufen Fehler erkennen und Euch darauf aufmerksam machen. Der Moov zählt nicht nur Schritte, sondern erkennt verschiedene Übungen und Sportarten wie Golf oder Gewichtheben. Ihr müsst ihn nicht am Handgelenk tragen, sondern könnt den Tracker auch am Fußgelenk, Oberarm oder direkt am Sportgerät befestigen. Da er wasserdicht ist, eignet er sich auch zum Schwimmen. Vorbestellungen sind direkt über die Webseite des Herstellers möglich, inklusive Versand kostet euch der Moov umgerechnet rund 58 Euro (79,95 Dolar).

Jumper Card - Flacher Lade-Adapter mit Mini-Akku und drei Anschlüssen

Die Jumper Card ist ein USB-Ladekabel im Kreditkartenformat. In ihr steckt ein kleiner Akku, der einem Smartphone ungefähr 60 zusätzliche Gesprächsminuten beschert. Der Clou sind aber die drei Anschlüsse: Die Karte verfügt über einen Lightning- und einen Dock-Anschluss für alte und neue iPhones und iPads sowie eine micro-USB-Schnittstelle für fast alle anderen Smartphones und Tablets mit Android oder Windows Phone. Für 25 Dollar zuzüglich 10 Dollar Versandkosten - zusammen umgerechnet also rund 26 Euro - erhaltet Ihr eine Jumper Card. Die Finanzierung läuft nicht über eines der bekannten Crowdfunding-Portale, sondern direkt über die Homepage des Herstellers.

Flyfit - Fitness-Tracker für das Fußgelenk

Flyfit(© 2014 Flyfit/Chaz Guerrero)

Die Macher vom Flyfit sind der Überzeugung, dass ein Fitness-Tracker nicht ans Handgelenk, sondern an den Knöchel gehört - zumindest beim Laufen, Radfahren oder Schwimmen, denn für diese drei Sportarten sowie die Überwachung der Nachtruhe sind der Sensor und die zugehörige App ausgelegt. Noch bis zum 25. März 2014 könnt Ihr den Flyfit auf Kickstarter unterstützen. Für 119 Dollar sowie 25 Dollar Versand - zusammen umgerechnet rund 97 Euro - kommt der Fitness-Tracker zu Euch. Ein limitiertes Early-Bird-Angebot ist sogar schon für 99 Dollar zuzüglich Versand erhältlich.

CruxENCORE - Tastatur macht iPad zum Laptop

Hinter CruxENCORE verbirgt sich eine Tastatur-Hülle für das iPad Air, die das Tablet in einen kleinen Laptop verwandelt. Mit dem Scharnier lässt sich der "Bildschirm" um nahezu 360 Grad drehen und so flexibel handhaben. So klappt Ihr die Tastatur einfach nach hinten weg, wenn Euch der Touchscreen genügt, oder nutzt die Hülle als Standfuß. CruxENCORE ist so ausbalanciert, dass es nicht umkippt - egal wie weit Ihr das iPad nach hinten neigt. Bis zum 23. März 2014 könnt Ihr die Erfinder noch bei Kickstarter unterstützen. Sobald die Early-Bird-Angebote aufgebraucht sind, kostet CruxENCORE regulär 119 Dollar plus stolze 36 Dollar für den Versand - umgerechnet ergibt sich daraus ein Gesamtpreis von rund 112 Euro.

Magic-T-Pad - Handgelenke schonen an Apples Magic Trackpad

Beim Magic-T-P handelt es sich um einen Adapter, mit dem Ihr Euer Magic Trackpad quer über der Tastatur befestigt. Das sieht zuerst sehr komisch aus, sorgt aber dafür, dass Ihr das Trackpad mit der natürlichen Haltung der Hand nutzen könnt. So beugt Ihr unter anderem Sehnenscheidenentzündungen vor. Liegt es dagegen neben der Tastatur, sind die Muskeln und Sehnen immer angespannt. Das Magic-T-Pad ist variabel und eignet sich für Rechts- und Linkshänder. Bis zum 30. März 2014 könnt Ihr das Projekt bei Kickstarter unterstützen und bekommt für 17 britische Pfund - umgerechnet rund 21 Euro - inklusive Versand den Adapter zugeschickt.


Weitere Artikel zum Thema
"The Other Room": Escape Game für Googles Daydream VR veröf­fent­licht
"The Other Room" erweitert das Spieleangebot auf Daydream VR
Googles VR-Plattform Daydream wurde um ein neues Spiel erweitert. In „The Other Room“ sollen kleine Rätsel zur Flucht verhelfen.
iPhone 7 in Rot, iPad und iPhone SE mit mehr Spei­cher sind jetzt erhält­lich
Das iPhone 7 und das 7 Plus gibt es jetzt in Rot
Die drei Neuen sind da: Das iPhone 7 in Rot, das neue iPad und das iPhone SE mit größerem Speicher können ab sofort bei Apple gekauft werden.
Erstes Poster zu "Destiny 2" deutet auf Start im Septem­ber hin
Dieses Poster soll den Start von "Destiny 2" verraten.
"Destiny 2" erscheint 2017 – mehr gibt Activision nicht preis. Nun ist ein Poster zum Spiel aufgetaucht, das den Termin konkretisiert.