CURVED-Cast Folge 39: Android 9 Pie installiert und ausprobiert

Android Pie ist offiziell
Android Pie ist offiziell(© 2018 CURVED)

"Hätt' ich dich heut erwartet, hätte ich Kuchen da": Google hat Android 9 Pie veröffentlicht. Wir haben das neue System ausprobiert und sprechen im CURVED über die Neuheiten.

Auch ein Evan Blass kann mal daneben liegen. Eigentlich sagt Blass auf Twitter in schöner Regelmäßigkeit (und lange vor den Herstellern) voraus, wann neue Geräte vorgestellt werden und garniert diese Infos meist noch mit durchgesickerten Bildern. Im Falle von Android 9 Pie prophezeite der Technik-Nostradamus den 20. August 2018. Das war falsch. Denn schon am 6. August veröffentlichte Google sein neues Betriebssystem für die Pixel-Smartphones.

Android 9 Pie: Neue Steuerung und App-Sperre

Auffälligste Neuerungen sind die Gestensteuerung, mit der ihr besonders schnell zwischen Apps wechseln könnt, und die Möglichkeit, die Nutzungsdauer für bestimmte Apps einzustellen. Merkt ihr zum Beispiel, dass ihr zu viel Zeit mit Instagram verbringt, richtet ihr einfach eine zeitlichte Sperre ein. Habt ihr die Nutzungsdauer erreicht, könnt ihr die App danach für einige Zeit nicht mehr benutzen. Ebenfalls neu: Künstliche Intelligenz soll die Akkulaufzeit und die Display-Helligkeit optimieren.

Was euch noch erwartet, das hört ihr, wenn ihr auf den Playbutton klickt. Den CURVED-Cast könnt ihr natürlich auch in iTunes und Spotify oder einer Podcast-App eurer Wahl, wie etwa Google Podcasts, abonnieren.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.