Cyanogen trennt sich endgültig von OnePlus

Peinlich !19
Cyanogen-Vorsitzender Kirt McMaster hat keine Lust mehr auf OnePlus
Cyanogen-Vorsitzender Kirt McMaster hat keine Lust mehr auf OnePlus (© 2015 Cyanogen)

Eine kurze Ära geht zu Ende: Das US-Unternehmen Cyanogen und der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus gehen ab sofort endgültig getrennte Wege, wie aus einem aktuellen Bericht von PCWorld hervorgeht.

Was in den vergangenen Monaten bereits abzusehen war, wurde nun offiziell bestätigt. Gegenüber PCWorld haben die beiden Cyanogen-Vorsitzenden Kirt McMaster und Steve Kondik die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Startup OnePlus für beendet erklärt. Die beiden Unternehmen hätten in ihrer Zusammenarbeit nicht wirklich harmoniert. "Wenn zwei neue Firmen versuchen, verrücktes Zeug zu machen, dann kommt es bei vielen Beteiligten zu Reibereien", so Kondik. Auch OnePlus-CEO Carl Pei gab gegenüber PCWorld ein Statement zur Trennung ab. Seiner Ansicht nach sei die Zusammenarbeit für beide Seiten von Vorteil gewesen.

Cyanogen will mit chinesischen Partnern hoch hinaus

Weiterhin lässt Pei verlauten, dass OnePlus ohne die Hilfe von Cyanogen nicht dort wäre, wo sie heute stehen. Tatsächlich wurde mit der Unterstützung von Cyanogen im vergangenen Jahr das OnePlus One-Smartphone entwickelt, welches die Software von Cyanogen verwendet. Rund eine Million Einheiten konnte OnePlus bis Ende 2014 von dem vielfach gelobten OnePlus One absetzen. Ein durchaus beachtenswerter Erfolg für ein Startup.

Kirt McMaster kann sich deshalb wohl einen kleinen Seitenhieb Richtung OnePlus auch nicht verkneifen. Seiner Meinung nach hätte das Unternehmen ohne die Hilfe von Cyanogen nicht mehr als ein einziges Gerät in internationalen Märkten verkaufen können. OnePlus habe quasi seine Marke auf dem Rücken von Cyanogen aufgebaut. Dennoch wolle man entsprechende OnePlus One-Smartphones weiterhin mit Updates versorgen. Cyanogen steht laut McMaster wiederum bereits in Verhandlungen mit diversen potenziellen chinesischen Hardware-Partnern, welche über viel größere Volumen als OnePlus verfügen sollen. Vor Kurzem wurde zudem eine strategische Partnerschaft mit Microsoft offiziell verkündet.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
"The Punis­her” ballert ab Mitte Novem­ber auf Netflix
Christoph Lübben
Der Punisher Frank Castle mit Totenkopf-Shirt
Der Startschuss fällt im November: Nun ist das Datum bekannt, ab dem "The Punisher" auf Netflix zu sehen sein wird. Es gibt zudem einen neuen Trailer.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller5
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.