CyanogenMod 10.1 als stabile Version veröffentlicht

Die sogenannten M-Series Builds werden monatlich aktualisiert, es handelt sich dabei jedoch noch nicht um eine finale Version. An dieser arbeitet das CyanogenMod-Team jedoch derzeit. Die Monthly Builds sind bereits deutlich stabiler als die Nightly Builds und eignen sich daher auch schon für den Alltagsgebrauch .

CM 10.1 noch nicht fehlerfrei, aber stabil

Fehlerfrei sind jedoch auch die M-Series-Versionen von CyanogenMod 10.1 noch nicht. Nutzer, die das alternative Betriebssystem auf ihre Geräte aufspielen sind deshalb dazu angehalten, über Fehler und Probleme zu berichten. Bislang ist CyanogenMod 10.1 erst für relativ wenige Smartphones und Tablets erhältlich. Dazu gehören unter anderem das Nexus 4, das Nexus 7, das Galaxy Nexus, die Samsung Galaxy Tab 2 (7 und 10 Zoll), das Nexus 10, das Samsung Galaxy S und das Samsung Galaxy S2 sowie einige Geräte, die nur in den USA verfügbar sind.

CyanogenMod 10.1 für weitere Geräte in Arbeit

In den nächsten Tagen sollen weitere CM 10.1-Versionen für andere Smartphones und Tablets folgen. Welche genau das sein werden, ist derzeit nicht bekannt. Wer sich für CyanogenMod 10.1 interessiert, für den lohnt es sich also durchaus, regelmäßig einen Blick auf die Download-Website des Projekts zu werfen. Interessant dürfte das Custom ROM vor allem für diejenigen sein, die ein Smartphone nutzen, das regulär nicht mehr mit Updates versorgt wird wie beispielsweise das Samsung Galaxy S.

Umein alternatives Betriebssystem wie CyanogenMod 10.1 auf ein Smartphone oder Tablet aufspielen zu können, muss das Gerät gerootet sein. Hierbei sollte man sich im Klaren über die Risiken des Vorgangs sein und wissen, dass die Garantie für das Gerät durch das Rooten und das Flashen eines Custom ROMs verloren geht.