CyanogenMod 13 Release 1 bringt Marshmallow-Features für die Öffentlichkeit

Für das LG G4 sind CyanogenMod 13-Nightlies bereits im November 2015 erschienen
Für das LG G4 sind CyanogenMod 13-Nightlies bereits im November 2015 erschienen(© 2015 CURVED)

CyanogenMod 13 Release 1 ist da: Mit dem Rollout der Custom-ROM können sich nun auch viele Android-Nutzer Marshmallow-Funktionen auf ihr Smartphone holen, für die der Release von Android 6 noch in weiter Ferne liegt oder gar nicht geplant ist.

Der CyanogenMod 13 Release 1 basiert auf Android 6.0.1 Marshmallow und steht nun einer breiten Nutzerschicht zur Verfügung, berichtet AndroidAuthority. Seit November 2015 sind bereits viele Versionen des CM 13 für bestimmte Smartphones als sogenannte Nightlies erschienen, zum Beispiel für das Google Nexus 4 und das Samsung Galaxy S2. Im Gegensatz zu den Nightlies biete der "Release 1" nun eine stabile Oberfläche, die ohne Bedenken installiert werden könne.

Spezielle CyanogenMod-Features inklusive

CyanogenMod 13 Release 1 bringt so manches Marshmallow-Feature mit: Dazu gehören beispielsweise der Doze Mode und das neue Modell für die App-Berechtigungen. Auch Googles Sicherheitspaket für den Monat März 2016 soll enthalten sein. Die Software bringt aber auch einige spezielle Eigenschaften mit, so zum Beispiel einen Screen, auf dem Ihr Euch die Belegung des Speicherplatzes über einen längeren Zeitraum anzeigen lassen könnt. Andere Features vorheriger Versionen sind hingegen verschwunden; dazu gehört etwa die Messenger-App Whisperpush.

Wenn Ihr derzeit CyanogenMod 13.0 auf Eurem Smartphone installiert habt, solltet Ihr das Gerät in den Werkszustand zurückversetzen, bevor Ihr die neue Version installiert. Auch ein Backup der Daten solltet Ihr vorher angelegt haben. Eine detaillierte Anleitung, was bei der Installation von CyanogenMod 13 Release 1 zu beachten ist, hat das Entwicklerteam für Euch auf dem CyanogenMod-Blog veröffentlicht.


Weitere Artikel zum Thema
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.
WhatsApp Status ist da: Was Ihr über die neuen Status­mel­dun­gen wissen müsst
Jan Johannsen
Weg damit !53WhatsApp Status: Statt Sprüche postet Ihr Bilder.
WhatsApp ist zweite App von Facebook, die das Grundprinzip von Snapchat kopiert. Was WhatsApp Status kann, verraten wir Euch hier.
So soll das Samsung Galaxy J7 (2017) ausse­hen
Michael Keller
Das Galaxy J7 (2017) soll bei manchen Anbietern einen anderen Namen erhalten
Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Galaxy J7 (2017) zu sehen sein soll. Zusätzlich liefert Blass Infos zum Namen.