Dank Galaxy S7: Marshmallow-Verbreitung hat sich seit März verdoppelt

Peinlich !5
Der Release von Galaxy S7 und S7 Edge hat die Verbreitung von Android Marshmallow gefördert
Der Release von Galaxy S7 und S7 Edge hat die Verbreitung von Android Marshmallow gefördert(© 2016 CURVED)

Deutlicher Sprung für die Ausbreitung von Android 6.0 Marshmallow: Die neueste Version des Betriebssystems von Google ist aktuellen Erhebungen zufolge auf 4,6 Prozent der Smartphones und Tablets angekommen. Dazu haben nicht zuletzt das Galaxy S7 und auch das Galaxy S6 beigetragen.

Mit der Adaption von 4,6 Prozent hat sich die Verbreitung von Android Marshmallow im Vergleich zur vorigen Erhebung verdoppelt, berichtet 9to5Google. Anfang März 2016 war die Version des Betriebssystems lediglich auf 2,3 Prozent aller Android-Geräte installiert. Der Schub ist einerseits mit dem Release neuer Vorzeigemodelle zu erklären, zu denen vor allem das Galaxy S7 gehört. Auch der Marktstart des LG G5 Mitte April dürfte noch einmal zur Verbreitung beitragen.

Lollipop führt nach wie vor

Außerdem rollt das Update auf Android Marshmallow seit Februar 2016 auch für Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge aus; und auch das LG V10 wird mittlerweile mit der Aktualisierung versorgt. Die Erhebung beruft sich auf Zahlen aus dem Google Play Store: Am 4. April wurden die Android-Versionen aller Geräte verglichen, die auf den Store zugegriffen haben.

Android Lollipop hat demnach etwa 0,3 Prozent verloren und befindet sich nun auf knapp 35,8 Prozent der mobilen Geräte. Damit ist es immer noch die am weitesten verbreitete Version. Kurz dahinter folgt Android KitKat mit 33,4 Prozent, auf Jelly Bean entfallen immerhin noch 21,3 Prozent. Als eines der nächsten Top-Smartphones, die das Marshmallow-Update erhalten sollen, gilt das BlackBerry Priv mit dem Release Ende April oder Anfang Mai. Alle Infos zur neuesten Android-Version und den Updates für die Geräte namhafter Hersteller findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S7 erhält Sicher­heits­up­da­tes nur noch alle drei Monate
Christoph Lübben
Peinlich !5Das Galaxy S7 edge erschien 2016 – und bekommt immer noch Sicherheitsupdates
Das Galaxy S7 bleibt weiterhin sicher: Samsung verteilt Updates allerdings künftig in anderen Abständen. Dennoch ist das ein guter Schritt.
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Samsung Galaxy Note 10: Mehr Power dank Turbo-Arbeitsspei­cher?
Francis Lido
Der Arbeitsspeicher des Samsung Galaxy Note 10 ist wohl schneller als beim Vorgänger
Wird das Samsung Galaxy Note 10 spürbar schneller als das S10? Ein neuer Arbeitsspeicher könnte dafür sorgen.