Bräustüberl Tegernsee vs. Google: Wartezeiten-Feature vor dem Aus?

Bräustüberl Tegernsee vs. Google: Ist das Wartezeiten-Feature am Ende?
Bräustüberl Tegernsee vs. Google: Ist das Wartezeiten-Feature am Ende?(© 2019 Getty Images/CURVED)

Es liest sich beinahe wie eine moderne Fassung von David gegen Goliath. Das beschauliche Bräustüberl Tegernsee begehrt gegen den Internetriesen Google auf, weil dessen Wartezeiten-Feature falsche Angaben macht – und das Restaurant feiert seinen Sieg. 

Wie unter anderem auch Spiegel Online berichtet, wehrte sich der Wirt des Bräustüberl Tegernsee, Peter Hubert, gegen die mutmaßlich fälschliche Anzeige des sogenannten Wartezeichen-Features. Haben Menschen die Gaststätte gegoogelt, bekamen sie angezeigt, dass sie mal 15 Minuten oder am Wochenende sogar bis zu 90 Minuten auf einen Tisch warten müssen. Das sei laut dem Wirt jedoch nicht der Fall und er zog gegen Google vor Gericht.

Erst mal ist der Rechtsstreit zwischen dem Internetgiganten und dem bayrischen Restaurant beigelegt. Für Mittwoch sei laut Medienberichten der Termin zur mündlichen Verhandlung angesetzt gewesen – dieser wurde jedoch abgesagt. Denn Google habe den Unterlassungsanspruch anerkannt und vermied so die Konfrontation vor Gericht.

Vergrault Googles Wartezeiten-Feature potenzielle Gäste?

Diesen Umstand feiere die Gaststätte nun als großen Sieg, wie Spiegel Online berichtet. Ein Google-Sprecher äußerte sich dagegen diplomatischer zu dem abgewendeten Rechtsstreit und erklärt: Man habe die Wartezeit-Funktion bereits im Juli auf Wunsch des Bräustüberl Tergernsee abgeschaltet. Auch habe sich das Unternehmen dem Willen des Wirts gebeugt, das Feature gesperrt zu lassen. Es stehe ihm jedoch frei, dieses wieder aktivieren zu lassen.

Was das Problem mit den angegebenen Wartezeiten war? Peter Hubert befürchtete, dass die – seiner Ansicht nach – falschen Angaben, potenzielle Gäste abschrecken könnten. Tatsächlich sei das jedoch nicht der einzige Fall, bei dem Gastronomen mit Google aneinandergeraten.

Was wird in Zukunft aus der Wartezeiten-Funktion?

Wie Frank-Ulrich John vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband laut Spiegel Online offenbart, hätten sich nach der Berichterstattung über den Kampf Peter Huberts 20 bis 30 weitere Betroffene aus der Branche gemeldet, die ein ähnliches Problem haben.

Inwieweit weitere Unternehmen folgen, welche sich das Abschalten der Wartezeiten-Funktion wünschen, was für Auswirkungen das für Google und das Feature haben wird und ob der Weltkonzern sich auch weiterhin so bereitwillig zeigen wird? Das wird die Zukunft noch zeigen müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a Leak: Android-Code verrät myste­ri­öse Details
Lukas Klaas
Kommt das Pixel 4a in mehreren Versionen?
Im Open-Source-Code von Android wurden Hinweise auf Google Pixel 4a-Features entdeckt. Welche das sind, lest ihr hier.
Apple? Samsung? Xiaomi? Das stabilste Smart­phone 2019 kommt von ...
Francis Lido
Stabilstes Smartphone 2019
Die Härtetest-Experten von JerryRigEverything haben das stabilste Smartphone 2019 gekürt. Und das empfindlichste.
Huawei P30 lite New Edition und Y6s: Ein Trick im Handelss­treit
Lukas Klaas
Huawei bringt zwei Neuauflagen älterer Geräte auf den Markt. Aber aus welchem Grund?
Huawei legt in Zeiten des Handelskonflikts zwischen China und den USA mit dem Huawei P30 lite New Edition und dem Huawei Y6s zwei Geräte neu auf.