Das FBI mag Apples und Googles Verschlüsselung nicht

Gefällt mir16
Unter iOS 8 und Android L werden Smartphones standardmäßig verschlüsselt – dem FBI gefällt das nicht
Unter iOS 8 und Android L werden Smartphones standardmäßig verschlüsselt – dem FBI gefällt das nicht(© 2014 CC: Flickr/jackdean085)

Sowohl Apple mit iOS 8 als auch Google mit dem bald erscheinenden Android L setzen auf die standardmäßige Datenverschlüsselung von Smartphones. Nicht einmal mehr der Hersteller soll somit auf Nutzerdaten zugreifen können. Dem FBI schmeckt diese Änderung allerdings gar nicht.

"Ich finde es richtig, dass wir eine Vollmacht von einem unabhängigen Richter einholen müssen, um an die Inhalte eines Schranks oder eines Smartphones zu gelangen. Die Vorstellung, dass jemand einen Schrank verkauft, der selbst bei einer Kindesentführung oder einem Gerichtsbeschluss nicht geöffnet werden kann, macht für mich aber keinen Sinn", sagte FBI-Direktor James Comey laut The Verge am Donnerstag vor Journalisten in Washington. Er glaube fest an das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit, so Comey weiter – dass sich Firmen wie Apple oder Google mit der standardmäßigen Verschlüsselung über das Gesetz stellen wollen, finde er aber sehr "besorgniserregend".

"Es wird der Tag kommen, an dem wir unbedingt Zugang zum Gerät eines Kidnappers, Terroristen oder Kriminellen brauchen"

Der FBI-Chef könne zwar verstehen, dass nach den Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden und dem NSA-Schnüffelskandal das Pendel in Sachen Datenschutz "in eine andere Richtung" geschwungen sei. Eine Verschlüsselung von iOS- und Android-Geräten, die selbst die Hersteller nicht aufheben können, könne allerdings zu schlimmen Konsequenzen führen. "Es wird der Tag kommen – eigentlich kommt er ständig – an dem es sehr wichtig für das Leben vieler Menschen ist, mit richterlicher Genehmigung Zugang zum Gerät eines Kidnappers, eines Terroristen oder eines Kriminellen zu haben", betonte Comey.

Weitergabe von iOS 8-Daten an Regierungsbehörden "technisch nicht möglich"

Apple betont auf einer eigenen Webseite zum Thema Datenschutz, dass mit dem Update auf iOS 8 aufgrund der standardmäßigen Verschlüsselung eine Weitergabe von Daten an Justizbehörden "technisch nicht möglich" sei. Google plant mit dem Update auf Android L ebenfalls eine standardmäßige Aktivierung der Datenverschlüsselung.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 6 und Co.: Kann eine Smart­watch Corona erken­nen?
Francis Lido
Die Apple Watch kann auf Herzerkrankungen hinweisen – aber nicht auf Corona
SpO2-Tracking ist der Fitnesstracker-Trend 2020. Die Apple Watch 6 wird das Feature wohl ebenfalls bekommen. Können Wearables damit Corona erkennen?
iPhone 12 vs. iPhone SE: So klein wird das neue Apple-Smart­phone
Michael Keller
Her damit12Das iPhone 12 soll nur geringfügig größer sein als das iPhone 5s (Bild)
Wie kompakt fällt das iPhone 12 aus? Ein Dummy zeigt anhand eines Vergleichs mit den beiden iPhone-SE-Modellen: Es ist sehr klein.
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.