Das flachste Smartphone der Welt: Gionee Elife S5.5

Die flachsten Smartphones der Welt kommen aus China; den bisherigen Rekordhalter Vivo X3 gibt es bislang auch nur dort zu kaufen. Das 5,57 Millimeter dünne Gerät wurde nun aber um ganze 0,02 Millimeter unterboten – natürlich von einem anderen chinesischen Hersteller: Dem Elife S5.5 von Gionee.

Der neue Rekordhalter könnte es zudem auch zu uns schaffen, denn neben dem für Juni angekündigten Release in China soll das Gionee Elife S5.5 laut Hersteller auch in 40 weiteren Ländern auf den Markt kommen. Welche genau, verriet das Unternehmen bislang nicht. Das bis dato flachste Smartphone auf dem deutschen Markt ist übrigens ebenfalls chinesischen Ursprungs: Das Huawei Ascend P6 mit 6,18 Millimetern Tiefe.

Gute Technik trotz wenig Platz

Hinter dem in Full-HD auflösenden 5-Zoll-Display des Gionee Elife S5.5 arbeitet ein Octa-Core-Prozessor mit 1,7 GHz Taktung. Die sonstigen technischen Eigenschaften sind in der Flaggschiff-Kategorie solide – beeindruckend sind 2 GB Arbeitsspeicher, eine Kamera mit 13 Megapixeln und der 2300-mAh-Akku allerdings sicherlich nicht. Knapp bemessen ist neben der Dicke des Geräts auch der Speicherplatz, dessen Kapazität von 16 GB sich allerdings via SD-Karte erweitern lässt. Auf dem Elife S5.5 kommt Gionees hauseigenes Betriebssystem Amigo OS in Version 2.0 zum Einsatz, die auf Android 4.2 basiert.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und 8: Diese Netz­teile unter­stüt­zen laut Apple Fast Char­ging
Francis Lido1
Die neuen iPhones sind mit einer Schnellladefunktion ausgestattet
Um die neuen iPhones schnell aufzuladen, benötigt Ihr nicht unbedingt ein Apple-Netzteil. Auch mit Ladegeräten von Drittherstellern soll das klappen.
iPhone nach dem iOS 11-Update lang­sam? Don't panic! Das ist der Grund
Felix Disselhoff
Neue Wallpaper unter iOS 11
Nutzer beklagen nach dem Update auf iOS 11, dass die Performance erheblich leidet. Kein Grund zur Panik: Das Problem löst sich tatsächlich von selbst.
iPhone X: Experte erwar­tet allein 50 Millio­nen Vorbe­stel­lun­gen
Christoph Lübben1
Erneut sprechen Quellen von Produktionsproblemen beim iPhone X
Das iPhone X könnte über 50 Millionen Mal vorbestellt werden. Eine andere Quelle spricht aber von Produktions-Problemen.