Das Galaxy S9 im Kameravergleich mit Galaxy Note 8, iPhone X und OnePlus 5T

Supergeil !6
Galaxy S9, Galaxy Note 8, iPhone X und OnePlus 5T im Kameravergleich.
Galaxy S9, Galaxy Note 8, iPhone X und OnePlus 5T im Kameravergleich.(© 2018 CURVED)

Die Kamera des Galaxy S9 soll je nach Helligkeit die Größe ihrer Blende anpassen und so für bessere Bilder sorgen. Ob das klappt, klären wir im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, dem iPhone X und dem OnePlus 5T.

Das Technische gleich vorweg: Nur das große Galaxy S9 Plus verfügt wie das iPhone X, OnePlus 5T und Galaxy Note 8 über eine Dualkamera mit Zoom und Bokeh-Effekt. Das kleine Galaxy S9 verfügt nur über eine Kameralinse, aber über den gleichen Bildsensor und die gleiche Auflösung wie sein Schwestermodell.

Auf Kamerastreifzug im Stadtteil

Achtet man sehr genau auf die Details der Aufnahmen – schaut sie sich also nicht nur auf dem Smartphone-Display, sondern in Originalgröße auf dem Computer an – dann bieten das Galaxy S9 und das iPhone X eine etwas höhere Detailgenauigkeit. Sie überzeugen mit einer sehr natürlichen Wiedergabe der Originalfarben. Nur das iPhone X schert aus und mischt ein bisschen mehr Gelb ins Bild. Dadurch wirken die Aufnahmen meist freundlicher und farblich intensiver.

Der HDR-Modus hellt bei allen vier Smartphones dunkle Bereiche auf und passt helle Bereiche an und sorgt so für kräftigere Farben. Bei dem aktuellen grauen Wetter in Hamburg fällt der Effekt aber geringer aus, als wenn die Sonne scheint und Schatten entstehen, sodass starke Kontraste ausgeglichen werden müssen. Der HDR-Effekt gefällt mir bei beiden Galaxy-Smartphones an besten. Beim iPhone X wirken die Aufnahmen farblich blasser als vorher, beim OnePlus 5T verlieren sie an Detailgenauigkeit.

Während man mit dem OnePlus 5T und dem iPhone X nur Panorama-Aufnahmen mit rund 180 Grad Blickwinkel aufnehmen kann, sind bei den Samsung-Geräten sogar mehr als 360 Grad möglich. Das OnePlus 5T liefert mit Abstand die Panorama-Bilder mit den geringsten Detailgenauigkeit. Das iPhone X hat dagegen die höchste Auflösung und auch die höchste Detailgenauigkeit. Das S9 und das Note 8 liegen dazwischen. Was bei allen vier ziemlich gut funktioniert, ist das Zusammenfügen der Einzelbilder zur einer Aufnahme. Damit keine Schnittkanten entstehen, muss man sein Smartphone aber im richtigen Tempo und auf einer Höhe bewegen. Zudem darf sich im Bild nichts bewegen, und Gebäude müssen weit genug entfernt sein, damit die Aufnahme gelingt.

In der Nacht unterwegs

Und wenn es dunkel wird? In der Stadt nutzen alle vier Smartphones das vorhandene Restlicht gut aus. Betrachtet man die Aufnahmen genauer, fallen die Unterschiede auf. Für mich liegt das Galaxy S9 in der Nacht vorne: Es hat die höchste Detailgenauigkeit. Es folgen etwa gleichauf das iPhone X und das Note 8. Das OnePlus 5T landet in diesem Vergleich mit den wenigsten Details auf dem letzten Platz.

Selfies mit der Frontkamera

Wer gerne Selfies aufnimmt, sollte zum Samsung-Smartphone greifen. Das S9 und das Note 8 lassen bei der Farbdarstellung und bei der Detailgenauigkeit sowohl das OnePlus 5T als auch das iPhone X hinter sich. Wollt ihr es farblich etwas kräftiger haben und zum Beispiel auch den Himmel mehr in Szene setzen, lohnt es sich, bei allen vier Smartphones den HDR-Modus zu aktivieren.

Für Aufnahmen bei Dunkelheit eignet sich dagegen noch keine der Frontkameras. Die Schärfe und Detailgenauigkeit lässt bei allen vier Smartphones zu wünschen übrig. Beim iPhone X sind die Selfies am dunkelsten. Am meisten Details sind im Hintergrund bei den Galaxy-Geräten zu erkennen, wobei das S9 noch einmal schärfere Aufnahmen als das Note 8 liefert.

Technische Unterschiede der Kameras

Zwölf Megapixel sind als Standard für die Kameras vom Galaxy S9, Note 8 und iPhone X gesetzt. Nur das OnePlus 5T tanzt mit – je nach genutzter Linse der Dualkamera – 16 oder 20 Megapixel aus der Reihe. Die Blendenöffnung bestimmt, wie viel Licht auf den Bildsensor fällt, wobei die Öffnung umso größer ist, desto kleiner die Zahl ist. Dementsprechend hat das Galaxy S9 mit f/1.5 die größte Blende, die aber nur automatisch aktiv ist, wenn es zu dunkel wird für die Standard-Blende f/2.4. Mehr Licht sammeln da jederzeit das Note 8 und das OnePlus 5T mit f/1.7 und das iPhone X mit f/1.8 ein. Nutzt man den Zoom der Dualkameras verkleinert sich aber auch hier die Blende auf f/2.4. Bei den Frontkameras gibt es etwas mehr Abwechslung bei der Auflösung: Samsung setzt auf acht Megapixel, Apple auf sieben und OnePlus auf 16 – also mindestens doppelt so viel, wie die Konkurrenz.

Fazit: Hohes Niveau und feine Unterschiede

Alle vier Smartphone-Kameras in diesem Vergleich liefern Fotos auf einem hohen Niveau ab. Unterschiede lassen sich nur im Detail oder bei besonders anspruchsvollen Aufnahmen ausmachen. In der Gesamtbetrachtung sehe ich das Galaxy S9 vorne, gefolgt vom Galaxy Note 8 und dem iPhone X. Das OnePlus 5T rangiert etwas abgeschlagen, lässt aber bestimmt immer noch mindestens 95 Prozent aller Smartphones hinter sich.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9 erhält Sicher­heits­up­date für Januar 2019
Christoph Lübben
Galaxy S9 und S9 Plus erhalten mehr Sicherheit durch ein neues Update
Für das Samsung Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus rollt derzeit ein neues Update aus. Neben einem Plus an Sicherheit sind kleine Verbesserungen dabei.
Samsung Galaxy S9: Auto­ma­ti­scher Nacht­mo­dus wird wohl nach­ge­reicht
Michael Keller
Der automatische Nachtmodus fehlt bislang auf Galaxy S9 und S9 Plus im Pie-Update
Galaxy S9 und S9 Plus haben das Update auf Android Pie erhalten – doch ein Feature fehlt. Der automatische Nachtmodus soll aber noch kommen.
Jahres­rück­blick: Das sind die besten Smart­pho­nes 2018
Jan Johannsen
2018 sorgten etliche Smartphones für zufriedenen Gesichter.
2018 geht zu Ende und im Rückblick können wir sagen: Das Jahr brachte viele gute Smartphones. Welche es sind und was sie jeweils auszeichnet:

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.