Das Huawei P30 ist offiziell: Konkurrenz fürs Galaxy S10e?

Peinlich !9
Das Huawei P30 kann sich durchaus sehen lassen.
Das Huawei P30 kann sich durchaus sehen lassen.(© 2019 CURVED)

Zum iPhone Xs und Xs Max gibt es das iPhone Xr, zum Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus gibt es das Galaxy S10e und zum Huawei P30 Pro gibt es das Huawei P30. Was es kann, verraten wir in diesem Artikel.

Schon im Februar 2019 kündigte Huawei das Event an: Am 26. März 2019 wolle man die P30 Series vorstellen. Series, das ist Mehrzahl. Entsprechend gab es neben dem Huawei P30 Pro ein zweites Modell zu sehen: das "normale" Huawei P30. Das ist im Vergleich nicht ganz so stark ausgestattet wie das Pro-Modell, für sich allein betrachtet aber immer noch ein solides Oberklasse-Smartphone.

Design ohne echte Neuheiten

Beim Design orientiert sich Huawei an den üblichen Konkurrenten. So ist es keine Überraschung, dass das P30 mit einer Rückseite aus Glas und vorn mit einer Aussparung in Tropfenform ausgestattet ist, um die Bildschirmfläche zu vergrößern, der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display. Soweit, so modern. Aber: Kabellos aufladbar ist das P30 nicht. Und einen echten Wasserschutz gibt es auch nicht. Das P30 ist nur nach IP53 gegen Spritzwasser geschützt. Dafür bietet das Smartphone einen langsam vom Außensterben bedrohten Kopfhöreranschluss an der Unterseite.

Das Display selbst misst in der Diagonalen 6,1 Zoll. Damit ist das Smartphone so groß wie das iPhone Xr und größer als das Galaxy S10e. Für kleine Hände werden die Wege eventuell sehr weit. Die Auflösung liegt bei 2340 x 1080 Pixeln. Mancher Konkurrent schafft mehr, dennoch reicht es beim P30 für ein scharfes Bild.

Eine dreifache Kamera hinten

Auf der Rückseite befindet sich, wie schon beim Mate 20, eine Dreifach-Kamera. Sie setzt sich aus der Huawei SuperSpectrum Lens mit 40 Megapixeln, einer Weitwinkelkamera mit 16 Megapixeln und einem Zoomobjektiv mit 8 Megapixeln zusammen. Letztere soll einen dreifach optischen Zoom schaffen. Mit an Bord ist Huaweis neuer Sensor, der gute Fotos bei nicht optimalen Lichtverhältnissen ermöglichen soll. Selfies knipst ihr mit der 32-Megapixel-Frontkamera.

Für sich betrachtet, ist das P30 ein gutes Smartphone.(© 2019 CURVED)

Für ein gutes Arbeitstempo soll Huaweis aktuell bester Prozessor, der Kirin 980 sorgen. Dazu bekommt ihr sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte Speicherplatz für Fotos, Videos, Apps und Co. Kleiner Dämpfer: Erweitern könnt ihr den Speicher nur mit Huaweis eigenen Speicherkarten. Wer seine microSD-Karte aus dem alten Smartphone weiter nutzen will, schaut in die Röhre. Der Akku hat eine Kapazität von 3650 mAh und soll dank Schnellladetechnologie fix aufladen. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android Pie zum Einsatz. Darüber stülpt der Hersteller seine eigene Oberfläche, EMUI, in der Version 9.1.

Wann das Smartphone erscheint und wie viel es kosten wird, stand bei Entstehung dieses Artikels noch nicht fest. Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 749 Euro konkurriert das Huawei P30 direkt mit dem günstigsten Top-Gerät von Samsung, dem Galaxy S10e.


Weitere Artikel zum Thema
EMUI 10: Ab diesem Tag könnt ihr die Huawei-Benut­ze­ro­ber­flä­che auspro­bie­ren
Francis Lido
UPDATEWeg damit !16Die Beta zu EMUI 10 naht
EMUI 10 gibt es bald als Beta-Version. Besitzer eines Huawei P30 (Pro) können die Benutzeroberfläche vor allen anderen testen.
Huawei P30 und P30 Pro als beste Smart­pho­nes 2019 ausge­zeich­net
Michael Keller
Her damit !6Huawei P30 und P30 Pro sollen das Update auf Android Q erhalten
Das Huawei P30 und das P30 Pro sind ohne Frage ausgezeichnete Smartphones. Das fand auch die Award-Jury des MWC Schanghai.
Android Q trotz Sperre? Huawei P30 und Co. sollen Update erhal­ten
Francis Lido
Her damit !6Huawei P30 und P30 Pro haben offenbar Chancen auf Android Q
Huawei P30 und andere Smartphones des Herstellers werden Android Q erhalten. So schreibt es das Unternehmen auf seiner Webseite.