Das iPad Pro im Unboxing und zweiten Hands-on

Als aufmerksame CURVED-Zuschauer und -Leser habt Ihr schon Anfang September unser Hands-on des iPad Pro aus San Francisco verfolgt. Nun ist das Riesen-Tablet in der Redaktion eingetroffen. Wir haben es vor laufenden Kameras ausgepackt und mit seinen "kleinen" Vorgängern verglichen.

Normalerweise machen wir bei CURVED keine Unboxings. Ihr bekommt entweder das Hands-on oder direkt den ausführlichen Test. Also ein Look & Feel oder die geballte Erfahrung mit dem Gerät nach ausführlicher Nutzung. Beim iPad Pro machen wir mal eine Ausnahme. Denn das Hands-on des Tablets und des Apple Pencil habt Ihr bereits Anfang September direkt nach der Keynote von uns bekommen. Den ausführlichen Test könnt Ihr in den kommenden Tagen bei uns lesen.

Bis dahin möchten wir Euch aber zumindest einen etwas genaueren Blick auf das Tablet ermöglichen, als es in der trubeligen Hands-on-Area im Bill Graham Civic Center in San Francisco möglich gewesen wäre. Zur Verfügung gestellt hat uns Apple das iPad Pro in Spacegrau zusammen mit einem Silicone Case und dem Smart Case sowie dem Apple Pencil. Das Smart Keyboard soll uns demnächst erreichen, wird aber laut Apple auch erst zum Weihnachtsgeschäft in Deutschland verfügbar sein.

Auch wenn Ihr meine Eindrücke im Video zu sehen bekommt, möchte ich an dieser Stelle noch kurz einige Erkenntnisse festhalten:

  • Es ist leichter als gedacht. Die 723 Gramm verteilen sich gut über die 12,9 Zoll. Darüber hinaus scheint Apple das Gehäuse griffiger gemacht zu haben. Im direkten Vergleich zum iPad mini und iPad Air sieht die Oberfläche nicht nur feinporiger aus, sondern rutscht auch weniger leicht aus der Hand.
  • Es ist laut. Die vier Lautsprecher machen sich absolut bemerkbar im Vergleich zum Monosound des iPad Air.
  • Es ist groß. Sehr groß. Wie groß, fällt erst im direkten Vergleich zum iPad Air und iPad mini auf.
  • Der Apple Pencil rollt nicht davon. Offenbar Apple ihn mit einem Gewicht versehen, dass nicht nur dafür sorgt, dass der Stift immer mit dem Apple-Schriftzug nach oben stehenbleibt, sondern zudem nicht einfach vom Tisch fallen kann.

Wie sich das Tablet in Sachen Performance, Akkuleistung und Mobilität schlägt, wird der ausführliche Test zeigen. Den lest Ihr in den kommenden Tagen auf CURVED.


Weitere Artikel zum Thema
Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufge­taucht
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
Chica­gos neuer Apple Store sieht von oben wie ein MacBook aus
Guido Karsten1
UPDATEApple Store in Singapur
Apple baut im US-amerikanischen Chicago gerade einen neuen Store – und dessen ungewöhnliches Dach erinnert an ein MacBook.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.