Das iPhone 6 kostet Euch einen Euro Strom im Jahr

Unfassbar !10
iPhone 6 Taschenlampe
iPhone 6 Taschenlampe(© 2014 CURVED)

Wer hätte das gedacht? Nicht nur von Samsung wird das iPhone gern als Akkufresser verschrien, auch Apple-Jünger werden zugegeben müssen, dass sie ihr Smartphone eigentlich täglich aufladen müssen. Experten haben nun aber errechnet, dass beispielsweise das iPhone 6 Euch nur einen Euro Strom im Jahr kostet.

Wenn Euch jemand fragt, wie viel Stromkosten Eurer iPhone 6 wohl im Jahr verursacht, dürfte Eure Antwort wahrscheinlich irgendwo zwischen 30 und 100 Euro liegen – oder? Wie die Experten des Unternehmens OPower nun aber errechneten, kostet der Betrieb eines iPhone 6 bei durchschnittlichen US-Strompreisen schlappe 0,47 US-Dollar. Laut Apfelpage würde dies bei einem durchschnittlichen deutschen Strompreis von 27,75 Cent pro Kilowattstunde 1,05 Euro pro Jahr für das iPhone 6 bedeuten.

iPhone 6 verbraucht kaum mehr Strom als iPhone 5

Das iPhone 6 Plus würde aufgrund des größeren Displays und des deutlich größeren Akkus hierzulande Stromkosten von 1,16 Euro pro Jahr verursachen. Laut OPower verbrauche die neue iPhone-Generation trotz größerem Akku und Displays aber nicht wesentlich mehr als das iPhone 5. Eine nette Randnotiz: Laut den US-Stromexperten würden die zehn Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die am Release-Wochenende verkauft wurden, in einem Jahr weniger Strom verbrauchen als der gesamte US-Bundesstaat Nebraska.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen4
Her damit !6iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.