Das iPhone 6 Plus ist in Asien beliebter als im Westen

In Sachen Verkaufszahlen steht das iPhone 6 überall über dem iPhone 6 Plus
In Sachen Verkaufszahlen steht das iPhone 6 überall über dem iPhone 6 Plus(© 2014 CURVED)

In China, Japan, Vietnam und auf den Philippinen ist mehr als jedes dritte verkaufte Apple-Smartphone der aktuellen Generation ein iPhone 6 Plus – im weltweiten Mittelwert ist es nur ungefähr jedes fünfte. Laut einer Analyse der Mobile-Marktforscher von AppLovin nimmt der 5,5-Zöller in Asien fast einen doppelt so hohen Marktanteil ein wie in westlichen Märkten.

Aus seinem reichhaltigen Pool an Nutzungsdaten hat AppLovin die Verteilung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus herausdestilliert und nach Ländern differenziert. Dabei zeigt sich ein klarer Trend: Die teurere Phablet-Variante ist in Fernost deutlich beliebter als bei uns. Auf den Philippinen beispielsweise erreicht das iPhone 6 Plus einen Spitzenwert von 37 Prozent am Gesamtaufkommen von Apples aktueller Smartphone-Generation. In Vietnam, Japan und China liegen die Werte nur unwesentlich darunter. Zum Vergleich: In den USA macht das iPhone 6 ganze 80 Prozent aus, in Australien bleiben dem iPhone 6 Plus sogar gerade einmal 17 Prozent übrig.

In Deutschland ist das iPhone 6 Plus ungewöhnlich beliebt – für westliche Verhältnisse

Deutschland ist mit einem Verhältnis von 78 zu 22 Prozent zugunsten des iPhone 6 sogar ein kleiner Ausreißer: Bei uns ist das iPhone 6 Plus trotz seines Aufpreises von 100 Euro für westliche Verhältnisse ungewöhnlich populär. Laut der Analyse liegt der Durchschnittswert in Europa, Nordamerika und Australien in etwa bei einer 80/20-Verteilung, mit Tendenz zu einem noch stärkeren Übergewicht des iPhone 6.

Der asiatische Sonderling ist Südkorea, wo das iPhone 6 Plus nur auf einen Anteil von 29 Prozent kommt. Im Heimatland von Samsung und LG könnte es die hausgemachte Konkurrenz sein, die nicht einmal jeden Dritten iPhone-Käufer zur Phablet-Variante greifen lässt – Geräte wie das LG G3 und das Samsung Galaxy Note 3 waren schließlich zuerst da.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Galaxy S8: Daten zu Enthül­lung, Release und Preis gele­akt
Guido Karsten
Das Galaxy S8 könnte diesem Konzept recht ähnlich sehen
Knapp sechs Wochen vor dem MWC soll es nun Klarheit über den Präsentationstermin des Galaxy S8 geben. Samsung hüllt sich aber noch in Schweigen.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.